The Big Issue – Die Zeitschrift der Obdachlosen

Ein Big Issue-Verkäufer in York. This work is trleased into the public domain.

Ein Big Issue-Verkäufer in York.
This work is released into the public domain.

Im vorigen Jahr stellte ich in meinem Blog das Buch  „No Fixed Abode – A Journey Through Homelessness From Cornwall To London“ von Charlie Carroll vor, in dem es um Obdachlose im Süden Englands und in London geht. Der Autor begibt sich für eine gewisse Zeit selbst in die Obdachlosigkeit und berichtet in seinem Buch darüber. Vor allem in London ist es sehr schwer, eine Bleibe für die Nacht zu finden.

Um Menschen zu helfen, die kein Dach über dem Kopf haben, gründete John Bird 1991 die Big Issue Foundation, in deren Mittelpunkt die Zeitschrift „The Big Issue“ (hier ist ein Film) steht. Mit dem Verkauf gibt man obdachlosen Menschen die Chance, etwas Geld zu verdienen und damit wieder auf die Beine zu kommen. Das läuft folgendermaßen ab: Die Frauen und Männer, die Interesse an dieser Arbeit haben, werden in ihre Aufgabe eingearbeitet, sie müssen einen Verhaltenscodex unterschreiben und bekommen dann einen Verkaufsplatz in der jeweiligen Stadt zugeteilt. Die Verkäufer erwerben das Magazin für £1.25 und ürfen es für £2.50 verkaufen, zusätzlich erhalten sie einige Freiexemplare.

Unter dem Motto „A Hand Up – Not a Hand Out“ versucht man, diesen Menschen eine sinnvolle Arbeit zu geben und sie vom Betteln abzuhalten. Über 2000 Obdachlose und Langzeitarbeitslose arbeiten zurzeit für The Big Issue und verkaufen von der Zeitschrift pro Woche 100 000 Exemplare. Die Foundation steht ihren Zeitschriftenverkäufern darüberhinaus mit Rat und Tat zur Seite.

Das Magazin ist stolz darauf, mit vielen Prominenten zusammenzuarbeiten; so findet sich in der aktuellen Ausgabe u.a. ein Interview mit dem früheren Bürgermeister von London, Ken Livingstone, und auch Downton Abbey-Schöpfer Julian Fellowes ist mit dabei. Der „Aufmacher“ der Ausgabe ist ein Bericht über die BBC-Serie „Famous, Rich & Homeless„, in der vier bekannte Persönlichkeiten für einige Tage in die Welt der Obdachlosen eintauchen, um hautnah Eindrücke zu sammeln wie es ist, nachts unter freiem Himmel zu schlafen.

Mit dem Kauf einer The Big Issue-Ausgabe tut man also nicht nur Gutes, man bekommt für £2.50 auch noch interessanten Lesestoff. Hier ist ein Film über eine Verkäuferin in London.

 

 

Published in: on 12. März 2016 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/03/12/the-big-issue-die-zeitschrift-der-obdachlosen/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: