Der Große Postzugraub und ein Wiedersehen der Beteiligten in Oakley (Buckinghamshire)

Oakley in Buckinghamshire.   © Copyright Bill Nicholls and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Oakley in Buckinghamshire.
   © Copyright Bill Nicholls and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der Große Postzugraub vom 8. August 1963 hat mich schon immer fasziniert. Großartig fand ich die Verfilmung im deutschen Fernsehen, die unter dem Titel „Die Gentlemen bitten zur Kasse“ 1966 gezeigt wurde. Zweimal bin ich den Schauplätzen auf meinen Englandreisen nahegekommen, so stand ich einmal unter der Bridego Bridge (ich berichtete in meinem Blog darüber), nahe der B488 südlich von Leighton Buzzard (Buckinghamshire), wo das geraubte Geld von einem Waggon auf einen bereitstehenden Lastwagen umgeladen wurde. Von hier aus fuhren die Räuber rund 40 Kilometer zu ihrem Unterschlupf, der Leatherslade Farm bei Brill und Oakley, ebenfalls in Buckinghamshire. Über Brill berichtete ich in meinem Blog im Zuge meiner Fahrten auf den Spuren von Inspector Barnaby. Ja, der Postzugraub ereignete sich in Barnabys fiktivem Midsomer County.

40 Jahre nach dem spektakulären Verbrechen kamen einige der damals Beteiligten wieder zusammen, zu einem guten Zweck, denn das Dach der Village Hall von Oakley musste dringend ersetzt werden, und so kam jemand auf die Idee, ein „Reunion“ herbeizuführen mit einer angeschlossenen Ausstellung von Gegenständen, die mit dem Postzugraub zusammenhingen, und den Erlös der Veranstaltung in das Dach zu investieren. Die wichtigste Person des Treffens war zweifelsohne Bruce Reynolds, der Mastermind des Verbrechens (der 2013 in London verstarb). Er hielt hier in Oakley eine Rede und traf erstmals mit zwei Männern von der Gegenseite zusammen: John Woolley, der damalige Dorfpolizist von Brill, der am 13. August zusammen mit Sergeant Ron Blackman als erster die Leatherslade Farm aufsuchte und dort die leeren Postsäcke fand, und John Maris, ein Landarbeiter, der der Polizei den entscheidenden Hinweis auf die merkwürdigen Vorgänge auf der Farm gab.
Zu sehen waren bei dem Treffen in Oakley auch der Lastwagen mit dem die Postsäcke abtransportiert wurden, der Lotus Cortina (das Auto mit dem Kennzeichen BMK 723A wurde für rund £100 000 verkauft) mit dem Bruce Reynolds vor dem Überfall unterwegs war, um die Lage zu erkunden, originale Postsäcke und Besteck, das die Räuber auf der Leatherslade Farm benutzten.

Die späteren Eigentümer der Farm wollten mit der ganzen Sache nichts zu tun haben und scheuten jede Aufmerksamkeit; das Farmhaus wurde abgerissen und durch ein neues Gebäude ersetzt.

Siehe auch meinen Blogeintrag über die Neuverfilmung des Stoffes durch die BBC.

Die Leatherslade Farm bei Oakley (Buckinghamshire).   © Copyright David Hawgood and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Leatherslade Farm bei Oakley (Buckinghamshire).
   © Copyright David Hawgood and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Dieser Weg führt zur Leatherslade Farm und wurde von den Postzugräubern benutzt.   © Copyright David Hawgood and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Dieser Weg führt zur Leatherslade Farm und wurde von den Postzugräubern benutzt.
    © Copyright David Hawgood and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 30. März 2016 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/03/30/der-grosse-postzugraub-und-ein-wiedersehen-der-beteiligten-in-oakley-buckinghamshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: