Specialty Beers – Ungewöhnliche Biersorten

 

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Bierpuristen werden voraussichtlich die Hände über den Kopf zusammenschlagen, wenn sie diesen Artikel lesen. Ich habe einmal einige recht ungewöhnliche Biersorten zusammengetragen, die mir in der letzten Zeit aufgefallen sind.

Banana Bread Beer der Wells & Young’s Brewery in Bedford. „Beer brewed with bananas“ steht auf dem Etikett zu lesen. 5,2% stark ist das Bier, dem man Bananenaroma verpasst hat und das die Brauerei folgendermaßen beschreibt: „seriously fruity, rich, yet suprisingly versatile“. Ich mochte es nicht! Hier sind die Breadettes im Film zu sehen, die das Bier in den USA vermarkten.

Nur unwesentlich besser schmeckte mir Young’s Luxury Double Chocolate Stout aus der gleichen Brauerei in Bedford. „Luxurious and at the same time with a hint of decadence“, so die Beschreibung der Produzenten des 5,2% starken Bieres. Ich hatte einmal ein Beertasting durchgeführt, bei dem es erstaunlicherweise einige Teilnehmer gab, die dieses Schokoladenbier mochten. Hier ist eine sehr positive  „Bierrezension“.

Auch die Chiltern Brewery bei Terrick in Buckinghamshire experimentiert gern und so hat man dort zwei Sorten entwickelt, die recht ungewöhnlich erscheinen. Earl Grey IPA und (ganz neu) Colombian Coffee Porter. Das erstgenannte entstand aus einer Zusammenarbeit der Brauerei mit der Teefirma Birchall’s, die für das Bier ihren Virunga East African Single Estate Tea aus Ruanda zur Verfügung gestellt haben. 3,9% Alkoholgehalt hat das Bier nur. Ich habe es (leider?) noch nicht probieren können.
Auch das Colombian Coffee Porter ist eine Kooperation. Hierbei hat sich die Chiltern Brewery mit der Firma Chartley Coffee aus Staffordshire zusammengetan, die einen Kaffee aus den Bergen Kolumbiens dafür geliefert haben. 4,1% Alkoholgehalt hat das Getränk.

Irving & Co. Brewers in Portsmouth haben eine Bier im Programm, das sich Captain B Spiced Rum Ale nennt. Dieses Bier wird vornehmlich für Bierfestivals hergestellt und hat 5,3%. „Strong sweet and spicy taste of the Caribbean“, so die Beschreibung der Brauerei. Ebenfalls im Programm Thai Me Up, ein Bier mit Geschmacksnoten aus Thailand wie Zitronengras, Koriander und Kardamom. 3,8% Alkoholgehalt. Das Strong Island Hopper schmeckt nach Erdbeeren und Aprikosen und hat 4,5%.

Ich könnte die Liste noch lange fortsetzen…aber mir ist jetzt nach einem richtigen Bier zumute.

Published in: on 22. April 2016 at 02:00  Comments (4)  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/04/22/specialty-beers-ungewoehnliche-biersorten/trackback/

RSS feed for comments on this post.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Hallo Ingo,
    Ja, was man so Alles zu „Bier“ verarbeitet! Hier habe ich mal eins aus Kaktus probiert. Fuer mich zu „blumig“. Es war echt, als ob ich in Blumen gebissen haette. Aber es gibt auch Trinkbares unter dem, was man hier „craft beers“ nennt.
    Hab‘ eine feines Wochenende – bei Dir in der Gegend vielleicht mit einem guten Jever? –
    Pit

    • Hallo Pit,
      ja, Jever wird hier auch viel getrunken, aber ich bin nicht so sehr der „Beer man“, ich bevorzuge eine Flasche Wein, am liebsten kalifornischen oder aus Washington State.
      Auch Dir ein schönes Wochenende und viele Grüße!
      Ingo

      • Hallo Ingo,
        mittlerweise bin ich auch etwas mehr auf den Wein gekommen – und zwar den hiesigen texanischen. Wir sitzen ja mitten im zweiten Napa Valley. In den letzten Jahren ist die Gegend hier [Texas Hill Country] zu einem ganz bedeutenden Weinanbaugebiet geworden. Mir ist übrigens der hiesige Wein etwas lieber als der kalifornische, weil der texanische ein klein wenig weniger süß ist. Es gibt hier ganz erstklassige Weiße [nicht ganz so sehr meine Vorliebe, es sei denn gut/richtig gekühlt and einem heißen Sommertag] und Rote. Manche „Red Blends“ brauchen den Vergleich mit einem guten Bordeaux nicht zu scheuen.
        Ein schönes Wochenende wünsche ich,
        Pit
        P.S.: Aber ein gutes deutsches Pils [kriege ich hier sogar vom Fass] lasse ich mir auch immer noch schmecken.

      • Nachtrag:
        Meinen Lieblingswein aus unserer Gegend findest Du hier: http://tinyurl.com/j8q3kvz
        Und ueber Biere habe ich mich hier verbreitet: http://tinyurl.com/jg4cews


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: