Die kreischenden Pfauen von Ushaw Moor (County Durham)

Ein besonders schönes Exemplar eines männlichen Pfaus.   © Copyright Stephen Craven and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Ein besonders schönes Exemplar eines männlichen Pfaus.
   © Copyright Stephen Craven and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Man begegnet Pfauen häufig in England. Ich erinnere mich da zum Beispiel an einige Stately Homes, in denen die Tiere majestätisch durch die Parkanlagen und Gärten stolzierten wie in Castle Howard (North Yorkshire). In meinem Hotel Pendley Manor bei Tring (Hertfordshire) saßen sie sogar auf den Bäumen und im Trout Inn in Godstow (Oxfordshire) an der Themse spazieren sie manchmal mitten durch die auf der Terrasse sitzenden Gäste. Die männlichen Tiere sind sich ihrer Schönheit ganz offensichtlich bewusst und oft zieren sie sich etwas, wenn Menschen vor ihnen stehen und sie eindringlich bitten, doch endlich ein Rad zu schlagen und ihre schönen Federn zu zeigen. Die Weibchen haben außer ihrer kleinen Krone dagegen nicht sehr viel zu bieten und spielen eher die Rolle der grauen Maus.

Doch nicht jeder liebt diese Ziervögel, beispielsweise die Bewohner des ehemaligen Bergarbeiterdorfes Ushaw Moor im County Durham, und sie haben durchaus Gründe für ihre Abneigung, denn seit sechs Jahren schon werden sie von den Tieren genervt. Vor allem in der Paarungszeit geht es in Ushaw Moor hoch her. Da wird Tag und Nacht gekreischt, was das Zeug hält, und Kreischen gehört zu den Dingen, die Pfauen besonders gut können. Kein Wunder, dass da manchmal an Schlaf für die Dorfbewohner nicht zu denken ist. Weiterhin nerven die Vögel „tierisch“, wenn sie geparkte Autos attackieren. Sobald sie sich im Lack der Fahrzeuge gespiegelt sehen, meinen sie auf einen Widersacher zu treffen und picken wild drauflos. Bei den so geschädigten Autobesitzern hält sich deren Liebe für Pfauen sehr in Grenzen.
Weiterhin machen sich die Vögel im Dorf unbeliebt, wenn sie ihre Notdurft auf den Straßen und Wegen verrichten und dort eine schleimige, schwer zu entfernende Substanz hinterlassen.

Wo die Tiere eigentlich herkommen, weiß niemand so genau; man möchte sie aber in Ushaw Manor auf jeden Fall loswerden und so hat man jetzt im Ort eine Petition gestartet, die dem Durham County Council übergeben werden soll und die bereits von über 100 Bewohnern unterschrieben wurde: „These birds should be in a safe environment where they can be admired and properly looked after and not seen as pests“.
Vielleicht können die Bewohner von Ushaw Moor bald wieder die Nächte durchschlafen. Die Autolackierereien in der Umgebung hingegen würden den Vögeln wohl noch lange nachtrauern.

Der Dorfpub heißt übrigens nicht The Peacock, sondern The Flass.

Das Ortszentrum von Ushaw Moor.   © Copyright Robert Graham and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Ortszentrum von Ushaw Moor.
   © Copyright Robert Graham and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 29. April 2016 at 02:00  Comments (3)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/04/29/die-kreischenden-pfauen-von-ushaw-moor-county-durham/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Buchempfehlung: „Der Pfau“ von Isabel Bogdan. Sehr vergnüglich🙂

    • Vielen Dank für diese literarische Ergänzung, in der ja auch ein Pfau verrückt spielt und sich am Lack von Autos zu schaffen macht!

  2. P.S. Ist ein Roman


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: