Das Criterion Restaurant am Londoner Piccadilly Circus

Author: Ikos. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.

Author: Ikos.
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.

Downton Abbey„-Fans erinnern sich bestimmt noch an die Szenen in der ersten Episode der vierten Staffel, als sich Lady Edith mit ihrem Liebhaber Michael Gregson in einem Londoner Restaurant verabredet, wo er ihr von seinem Plan berichtet, deutscher Staatsbürger zu werden, damit er sich von seiner Frau scheiden und Lady Edith heiraten kann.
Ihr Treffpunkt war das Criterion Restaurant am Piccadilly Circus, eine Londoner Institution seit 1874. Man geht hier nicht unbedingt hin, weil das Essen so herausragend ist, sondern weil die Räumlichkeiten so beeindruckend sind. Immerhin hat die Huffington Post das Criterion zu den „10 Most Historic Restaurants in the World“ gewählt. Hohe Decken, viel Marmor und Gold und schwere Vorhänge machen einen gediegenen Eindruck und da rückt bei manchem die Rolle und die Qualität des Essens in die zweite Reihe. Es gab in jüngster Zeit allerdings einige Probleme mit dem Restaurant. Nachdem Englands Starkoch Marco Pierre White das Criterion bis 2009 führte, übernahm es der georgische Unternehmer Irakli Sopromadze. Als eine drastische Mieterhöhung ins Haus stand, wurde das Restaurant Mitte 2015 geschlossen, aber im Dezember des Jahres wieder eröffnet, dieses Mal unter der Ägide der Mailänder Firma Savini, so dass das Etablissement jetzt Savini at Criterion heißt. Auf der Karte dominieren nunmehr italienische Gerichte und für Londoner Verhältnisse liegen die Preise nicht allzu hoch. Über die Qualität der angebotenen Speise gibt es unterschiedliche Beurteilungen der großen britischen Tageszeitungen.

Das Restaurant hat im Laufe seines Bestehens zahllose illustre Gäste bewirtet. Der Schriftsteller Herbert George Wells ging hier ein und aus, die Frauenrechtlerin Christabel Pankhurst nahm regelmäßig mit ihren Mitstreiterinnen den Afternoon Tea im Criterion ein, und der frühere Premierminister David Lloyd George und Winston Churchill waren hier oft anzutreffen.

Eine Plakette an einer Wand erinnert daran, dass an der Bar des Restaurants erstmals der Name Sherlock Holmes in Sir Arthur Conan Doyles Roman „A Study in Scarlet“ (dt. „Eine Studie in Scharlachrot“) erwähnt wurde, als nämlich Dr. Watson von seinem Freund Stamford erfährt, dass ein exzentrischer Mann einen Mitbewohner für seine Wohnung in der Baker Street sucht.

Direkt neben dem Restaurant liegt das gleichnamige Theater und so bietet das Criterion in der Zeit von 17 Uhr bis 19 Uhr und von 22 Uhr bis 23 Uhr für Theatergänger ein spezielles 2- Gang oder 3-Gang-Menü an. Den Afternoon Tea gibt es für £26.50, den Champagne Tea für £37.

Dieser Film zeigt das Restaurant, allerdings noch nicht unter der neuen Bewirtschaftung.

Criterion Restaurant
224 Piccadilly
London W1J 9HP

This work is in the public Domain.

This work is in the public Domain.

 

Published in: on 15. Juni 2016 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/06/15/das-criterion-restaurant-am-londoner-piccadilly-circus/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: