„Bare Britain“ – Großbritannien für Hüllenlose

"Warnhinweis" auf den Nudistenstrand von Studland Beach in Dorset.   © Copyright peter lloyd and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

„Warnhinweis“ auf den Nudistenstrand von Studland Beach in Dorset.
   © Copyright peter lloyd and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Am 3. Mai berichtete ich in meinem Blog über Großbritanniens ältestes Nudistendorf, Spielplatz, in Hertfordshire. Wie in anderen Ländern auch, findet man in Großbritannien ebenfalls Menschen, die sich gern nackt in der freien Natur aufhalten und sich in Organisationen wie zum Beispiel British Naturism zusammengeschlossen haben. Diese Vereinigung der Freunde der Freikörperkultur  bietet das ganze Jahr über Veranstaltungen für ihre Mitglieder an wie in der letzten Woche das Nudefest 2016 auf dem Thorney Lakes Camping and Caravan Park in Langport (Somerset). Dort konnte man sich eine Woche lang verlustieren und an „War time singalongs“, Yogakursen oder Petanque-Spielen teilnehmen.
Am 17. Juli und am 5. August kann man die Abbey House Gardens in Malmesbury in Wiltshire (ich schrieb in meinem Blog darüber) besuchen, die an diesem Tag wieder für Nackte und Bekleidete geöffnet sind.
Party in the Stark“ nennt sich das Wochenende vom 29. bis zum 31. Juli, organisiert von der Naturist Foundation und British Naturism, in Orpington (Kent), an dem Live Bands auftreten.

Am 19. August findet „Bare All for Polar Bears 2016“ im Yorkshire Wildlife Park in der Nähe von Doncaster in South Yorkshire statt, wo Geld für ein Projekt gesammelt wird, das sich um den Schutz von Eisbären kümmert.

The Great British Skinny Dip 2016“ wird vom 2. bis zum 4. September im ganzen Land ausgetragen, eine Art Werbeveranstaltung für textilfreies Schwimmen. Hier ist ein kleiner filmischer Appetitmacher.

Es gibt zahlreiche „naturist venues“ in Großbritannien mit den Schwerpunkten an der englischen Südküste. Da sind Strände oder Strandabschnitte, die „skinny dipper“ besonders gern mögen wie der Blackgang Beach im Süden der Isle of Wight, Gunwalloe Cove in Cornwall oder der populäre Studland Beach in Dorset. Weiterführende Informationen findet man in dem Buch „Bare Britain“ (Lifestyle Press) von Mike Charles und Nick Mayhew-Smith. Über ihr Leben als Nudistinnen in und außerhalb Großbritanniens schreiben Belinda Mosse in „Diary of a Nudist: One Woman’s Intimate Account of Her Journey From Clothed Conformity to Naked Freedom“ (lulu.com) und Sally Dali in „Being Naked: My Enjoyable Experiences as a Naturist“ (CreateSpace Independent Publishing Platform). Die Webseite www.nudist.com gibt darüberhinaus noch viele Informationen für alle, die Großbritannien einmal hüllenlos erleben wollen.

Die Abbey House Gardens in Malmesbury, die man zeitweis auch nackt besuchen kann.   © Copyright Sarah Smith and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Abbey House Gardens in Malmesbury, die man zeitweise auch nackt besuchen kann.
    © Copyright Sarah Smith and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

Published in: on 14. Juli 2016 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/07/14/33396/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: