BBC Radio 4s Shipping Forecast – Der Seewetterbericht und sein Niederschlag in der britischen Rockmusik

Die Isle of Portland (Dorset), eine der in der Shipping Forecast genannten Regionen.    © Copyright Nigel Mykura and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Isle of Portland (Dorset), eine der in der Shipping Forecast genannten Regionen.
    © Copyright Nigel Mykura and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Viermal täglich erstellt das britische Met Office, der nationale Wetterdienst, einen Seewetterbericht, der für alle von Nutzen ist, die per Schiff in den britischen Gewässern und im Atlantik unterwegs sind. Um 0.48 Uhr, um 5.20 Uhr, um 12.01 Uhr und um 17.54 wird die jeweilige „Shipping Forecast“ verlesen und das von Sprechern, die über eine besonders sonore und ausdruckstarke Stimme verfügen (hier ist ein Beispiel). Das eigenartige an dieser Sendung ist, dass sie von vielen Menschen gehört wird, die mit der Seefahrt überhaupt nichts zu tun haben und denen das Wetter vor den Küsten ziemlich gleichgültig ist. Die Shipping Forecast ist im britischen Rundfunk Kult und viele erfreuen sich einfach nur an den Namen der Seegebiete wie Cromarty, Dogger und Irish Sea. Man muss schon ein klein wenig verrückt sein, um bis 0.48 Uhr aufzubleiben, um den von dieser Erkennungsmelodie eingeleiteten Seewetterbericht anzuhören. Hier ist ein Film über die Geschichte der Shipping Forecast.

Wie weit dieser Wetterbericht von BBC Radio 4 ins Bewusstsein der Briten eingedrungen ist, zeigt u.a., dass eine Fülle von Rocksongs von ihm beeinflusst worden sind. Ich stelle hier einmal ein paar Beispiele vor:

Stranded“ von der Formation Manfred Mann’s Earth Band, aus dem Album „Chance“ von 1980, beginnt mit der Verlesung der Shipping Forecast, die im Verlauf des Songs immer wieder zu hören ist.

Weather Experience“ (1992) stammt aus dem Debütalbum „Experience“ der britischen Band Prodigy und beginnt ebenfalls mit einem Auszug aus dem Seewetterbericht.

Pharaohs“ von Tears for Fears aus dem Jahr 1985 (die B-Seite der Single „Everybody Wants To Rule the World“) zeigt das gleiche Muster wie die beiden vorherigen Songs.

The Goodship Lifestyle“ der Alternative-Rock-Band Chumbawamba, aus dem Album „Tubthumper“ (1997), startet ebenfalls mit einem Auszug aus einer Shipping Forecast.

Der Elektropop-Musiker Thomas Dolby, der gern Meteorologe geworden wäre, verwendet in „Windpower“ (aus dem Album „The Golden Age of Wireless“, 1982 erschienen) erst am Ende des Songs Radio 4s Wetterbericht.

2006 erschien ein Elektropop-Song der Formation The Young Punx, „Rockall„, in dem die Shipping Forecast gesampelt wird.

Zum Abschluss ist hier noch ein gesungener Wetterbericht der Master Singers zu hören.

Published in: on 29. September 2016 at 02:00  Comments (3)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/09/29/bbc-radio-4s-shipping-forecast-der-seewetterbericht-und-sein-niederschlag-in-der-britischen-rockmusik/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Super Links, danke Ingo.

    • Danke für die Rückkopplung!!
      Ingo

  2. Hallo Ingo,
    schade, dass die ebenso kultige Sendung des deutschen Seewetterberichts durch Kiel Radio eingestellt worden ist. Auf die Berichte, angekuendigt von einem laut tickenden richtigen Wecker, haben wir bei unseren Toerns immer mit Spannung gewartet.
    Hab’s fein,
    Pit


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: