Totnes (Devon), Sir Francis Drake und das jährlich stattfindende Orangen-Rennen

   © Copyright Derek Harper and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

    © Copyright Derek Harper and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die spinnen, die Engländer, würde Asterix sagen: Die einen rennen hinter Käselaibern her wie in Gloucestershire am Cooper’s Hill, die anderen hinter Orangen wie in Totnes in Devon. Über Totnes als Großbritanniens erste Transition Town habe ich in meinem Blog schon einmal geschrieben. Jedes Jahr im August organisiert hier die Totnes Elizabethan Society die Orange Races, bei denen es darauf ankommt, eine Orange so schnell wie möglich ins Ziel zu bringen, ohne dass man sie in die Hand nimmt und trägt. Die Schauplätze für die Rennen sind die High Street und die Fore Street. Sieger ist derjenige, der seine noch halbwegs intakte Apfelsine über die Ziellinie bringt, wobei man nie sicher sein kann, ob es sich dabei noch um dieselbe Frucht handelt, mit der man gestartet ist.

450 Meter lang ist der Parcours vom Market Place bis zum Royal Seven Stars Hotel, den die Erwachsenen zurücklegen müssen, die Kinder haben eine kürzere, nicht so steile Strecke zu bewältigen. Nachdem alle Teilnehmer ihre Orangen ins Ziel gebracht haben, gibt es anschließend noch ein Auktion, deren Erlös wohltätigen Zwecke zugute kommt, und darauf folgt die Siegerehrung in den einzelnen Altersklassen.

Wo kommt dieser Brauch denn eigentlich her? Die Legende sagt, dass in den 1580er Jahren der berühmte Seefahrer Sir Francis Drake bei einem Besuch in Totnes mit einem Jungen zusammenstieß, der gerade Orangen auslieferte. Da zu dieser Zeit Orangen sehr teuer und begehrt waren, rannten der verzweifelte Auslieferungsjunge und die Kinder, die das kleine Unglück mitbekamen, die steile High Street hinunter, um die Zitrusfrüchte wieder einzusammeln. Sir Francis als Verursacher des Dramas soll sich dabei nicht beteiligt haben.

Die Totnes Elizabethan Society hatte in den 1970er Jahren die Idee, dieses Rennen als Touristenattraktion wieder aufzunehmen. In diesem Film kann man sich den gesamten Ablauf der Veranstaltung ansehen.

Diese steile Straßen hinunter, High Street und dann Fore Street, müssen die Orangen befördert werden.   © Copyright Chris Denny and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Diese steilen Straßen hinunter, High Street und dann Fore Street, müssen die Orangen befördert werden.
    © Copyright Chris Denny and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier am Royal Seven Stars Hotel ist das Ziel des Apfelsinenrennens.   © Copyright Jaggery and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier am Royal Seven Stars Hotel ist das Ziel des Apfelsinenrennens.
   © Copyright Jaggery and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/10/02/totnes-devon-und-das-orangen-rennen/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: