Der Historic Chapels Trust, der sich für vernachlässigte Gotteshäuser einsetzt

Hier sind die Büros des Historic Chapels Trust zu finden.   © Copyright Mike Faherty and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier sind die Büros des Historic Chapels Trust zu finden, in der Londoner St Georges’s German Lutheran Church.
   © Copyright Mike Faherty and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence

Nicht nur Pubs verschwinden in alarmierendem Ausmaß von der englischen Landkarte, auch Kirchen und Kapellen werden zunehmend nicht mehr benutzt, abgerissen oder zweckentfremdet. Glücklicherweise gibt es einige Organisationen, die sich dieser alten Bauwerke annehmen und sich schützend vor sie stellen. Da ist der Churches Conservation Trust, der sich um geschlossene anglikanische Kirchen kümmert, die Friends of Friendless Churches (ein wirklich gut gewählter Name! Ich berichtete in meinem Blog über sie) und der erst 1993 gegründete Historic Chapels Trust, der sich die Aufgabe gestellt hat, nicht-anglikanische Kirchen vor dem Verfall bzw. der Zerstörung zu retten.

Der Hauptsitz des Trusts befindet sich in einem dieser geretteten Gotteshäuser, der St George’s German Lutheran Church, in der Londoner Alie Street im Stadtteil Whitechapel. Die Kirche diente ihrem eigentlichen Zweck von 1762 bis 1995, dann wurde sie nicht mehr gebraucht. Der Historic Chapels Trust nahm sie unter seine Fittiche, ließ eine aufwendige Restaurierung durchführen und stellt die Räumlichkeiten für Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung.

Der Trust bekommt keine staatlichen finanziellen Mittel, wird aber vom English Heritage und dem Heritage Lottery Fund unterstützt. Er baut vor allem auf freiwillige Helfer, die sich vor Ort um die Gebäude kümmern, dort Veranstaltungen durchführen und sich um lokale Spendengelder bemühen.
Gerade in der Vorweihnachtszeit werden in den „geretteten Kirchen“ entsprechende Events angeboten wie eine Christmas Arts and Crafts Fayre in der 1719 erbauten Salem Chapel in East Budleigh in Devon oder Carols and Readings for Christmas in der Walpole Old Chapel in Walpole (Suffolk), die Ende des 17. Jahrhunderts gebaut und 1970 geschlossen wurde.

Bisher hat der Trust 20 ehemalige Kirchen übernommen, restauriert und neuen Zwecken zugeführt. Hier sind einige weitere Beispiele:

Die Cote Baptist Church bei Bampton in Oxfordshire. 1993 vom Trust übernommen und für £250,000 wiederhergestellt.

Die Todmorden Unitarian Church in Todmorden (West Yorkshire). Seit 1994 beim Trust, die Restaurierungskosten betrugen eine Million Pfund.

Die Umberslade Baptist Church bei Hockley Heath in den West Midlands, die der Trust 1999 übernahm.

Siehe zum Thema auch meinen Blogeintrag „Nicht mehr gebrauchte Kirchen -Was tun damit?“

Die Cote Baptist Church bei Bampton in Oxfordshire.   © Copyright Des Blenkinsopp and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Cote Baptist Church bei Bampton in Oxfordshire.
   © Copyright Des Blenkinsopp and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Todmorden Unitarian Church inWest Yorkshire.   © Copyright Alexander P Kapp and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Todmorden Unitarian Church in West Yorkshire.
  © Copyright Alexander P Kapp and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Umberslade Baptist Church bei Hockley Heath.   © Copyright David Stowell and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Umberslade Baptist Church bei Hockley Heath.
   © Copyright David Stowell and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

Published in: on 15. November 2016 at 02:00  Comments (2)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/11/15/der-historic-chapels-trust-der-sich-fuer-vernachlaessigte-gotteshaeuser-einsetzt/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Die bisher interessanteste Nutzung einer ehemaligen Kirche ist mir bisher im Edinburgher Stadteil Newhaven untergekommen. Dort hat man aus einer Kirche eine Kletterhalle gemacht🙂

    • Das bietet sich in so einem hohen Gebäude ja auch an. Das Bristol Climbing Centre ist auch in einer ehemaligen Kirche untergebracht:

      Viele Grüße!
      Ingo


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: