John James Royle (1850-1919) – Der Erfinder des „Self-Pouring Tea Pot“

Die Ladenfront in der Londoner Cock Lane.   © Copyright Julian Osley and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Ladenfront in der Londoner Cock Lane.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Julian Osley and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Cock Lane ist eine schmale Gasse in der City of London, die die Straßen Snow Hill und Giltspur Street verbindet. Gleich am Anfang der Gasse, von Snow Hill kommend, befinden sich auf der linken Seite die Saracen’s Head Buildings. In diesem Gebäudekomplex liegt im Erdgeschoss ein hübsch gestalteter Terracotta-Ladeneingang, über dem geschrieben steht: „John J. Royle of Manchester„. Hier waren einmal vor langer Zeit die Ausstellungsräume dieser Firma, die ihren Sitz in Manchester hatte und die alle möglichen Produkte für den gewerblichen und den privaten Gebrauch herstellte wie Wassererhitzer, Kondensatableiter, Eierkocher mit Zeitschaltuhr oder rauchfreie Bügeleisen. Der Firmeninhaber John James Royle war ein sehr erfinderischer Mann, der vor allem durch ein Produkt in Erinnerung geblieben ist, den sogenannten „Self-Pouring Tea Pot„. Er ließ sich diese spezielle Teekanne 1886 patentieren (Patentnummer 6327), die offensichtlich in der viktorianischen Zeit genau das war, was die Leute haben wollten, denn das Gerät wurde zu einem großen Verkaufserfolg. Ursprünglich hatte Royle die Teekanne als Werbegag für seine Großkunden gedacht, aber dann entwickelte sich das etwas anders, die Nachfrage wurde immer größer, und so ließ er Tausende davon von den Firmen Doulton & Co. in Burslem (Shropshire) und Joseph Dixon & Sons in Sheffield herstellen. Erstere stellte Keramik-, letztere silberne Versionen her.

Der Self-Pouring Tea Pot bestand aus einem eigentlich recht einfachen System, mit dem man Teetassen befüllen konnte, ohne die Kanne hochheben zu müssen. Zusätzlich zu dieser Bequemlichkeit kam noch hinzu, dass der Tee besser schmecken sollte. Wie das funktioniert, zeigt dieser kurze Film.

Königin Viktoria besaß so eine Teekanne, ebenso der russische Großfürst Sergei Alexandrowitsch Romanow und Alexandra von Dänemark. Heute taucht John James Royles Erfindung noch häufiger bei Auktionen auf.

Freunde und Sammler von Teekannen freuen sich sicherlich über den „Collectible Teapot & Tea Wall Calendar 2017„, in dem auch ein Foto der Royleschen Erfindung zu sehen ist.

Published in: on 1. Januar 2017 at 02:00  Comments (3)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2017/01/01/john-james-royle-1850-1919-der-erfinder-des-self-pouring-tea-pot/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Hallo Ingo
    ich wünsche Dir, deiner Familie und allen Lesern ein gutes neues Jahr gute Gesundheit und schöne Englandreisen.
    Wir alle sind schon voller Vorfreude, auf deine tollen Englandgeschichten und den Infos über das schöne der geliebten Insel.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Patrick

    • Guten Morgen Patrick,
      vielen Dank für die Neujahrswünsche!! Auch Dir alles Gute für das Jahr 2017 und besten Dank für die vielen „Gefällt mir“-Clicks auf meinem Blog.
      Herzliche Grüße in die Schweiz!
      Ingo

  2. Den Neujahrs-Grüßen schließe ich mich von Herzen an samt einem Hinweis. Das YT-Video hier zeigt den selbstgießen Pott noch besser (ab 0:40 Min.): https://www.youtube.com/watch?v=RbB9OU_IkPs.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: