Pubnamen – „The Black Boy“

The Black Boy in Shinfield (Berkshire).    © Copyright Rob Wilcox and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Black Boy in Shinfield (Berkshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Rob Wilcox and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hin und wieder stößt man in England auf Pubs, die den Namen „The Black Boy“ tragen. Was ist damit gemeint?
Es gibt mehrere Erklärungen dafür, zum Beispiel kann es sich dabei um junge Schornsteinfeger oder Bergarbeiter handeln, die auf Grund ihrer schmutzigen Berufe so bezeichnet wurden, oder aber um Hotelpagen mit schwarzer Hautfarbe, die eine Zeit lang gern in Londoner Hotels eingestellt wurden, oder um König Charles II., der von seiner Mutter Henrietta Maria in seiner Kindheit den Spitznamen „Black Boy“ erhielt, weil er schwarze Haare und dunkle Gesichtszüge hatte.

Seit einigen Jahren gibt es um manche „Black Boy“-Pubs immer mal wieder Kontroversen, da der Namen einigen Menschen nicht „politisch korrekt“ ist. So sollte ein Wetherspoons-Pub in Newtown in Powys (Wales) in Llywelyn ap Gruffydd umbenannt werden. Die Einheimischen verteidigten den alten, angestammten Namen mit Zähnen und Klauen, und so gab die Pubgruppe Wetherspoons nach und es blieb beim „Black Boy“. Ähnliches spielte sich beim „The Black Boy“ in Caernarfon, ebenfalls in Wales gelegen, ab.

Gerade erst vor wenigen Tagen wiederholte sich das Spiel: „The Black Boy“ in Shinfield (Berkshire) bei Reading ging im Januar in den Besitz der Barons Pub Company über, die der Meinung war, dass der Name nicht mehr in die heutige Zeit passt, und so wollten sie ihn in das neutrale „The Shinfield Arms“ umbenennen. Die Folge: Proteste über Proteste, und so zogen die neuen Besitzer ihren Vorschlag schnell wieder zurück. Der über 500 Jahre alte „The Black Boy“ bleibt „The Black Boy“; zurzeit wird der Gasthof generalüberholt und wird seine Pforten am 8. März wieder öffnen.

Eine ähnliche Kontroverse gab es um den Pubnamen „Labour in Vain„, worüber ich in meinem Blog schon einmal schrieb.

Die folgenden Bilder zeigen einige Interpretationen des Namens „The Black Boy“.

The Black Boy in Newtown (Powys).    © Copyright Penny Mayes and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Black Boy in Newtown (Powys).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Penny Mayes and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Black Boy in Retford (Nottinghamshire).    © Copyright Ian S and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Black Boy in Retford (Nottinghamshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Ian S and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Black Boy in Bridgnorth (Shropshire).    © Copyright P L Chadwick and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Black Boy in Bridgnorth (Shropshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright P L Chadwick and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Black Boy in Bewdley (Worcestershire). Das Pubschild zeigt Charles II.    © Copyright P L Chadwick and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Black Boy in Bewdley (Worcestershire). Das Pubschild zeigt Charles II.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright P L Chadwick and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

 

Published in: on 9. Februar 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: