Longplayer, die längste Komposition der Welt, und der einzige Leuchtturm Londons auf der Trinity Buoy Wharf

Der Leuchtturm auf der Londoner Trinity Buoy Wharf.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Kemp and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Dort, wo die Themse in London eine ihrer Schleifen zieht, auf der Leamouth Peninsula,steht das Bow Creek Lighthouse, der  einzige Leuchtturm Londons, der allerdings nicht mehr in Betrieb ist. Von 1864 bis 1866 wurde der Turm erbaut, der zu Ausbildungszwecken für künftige Leuchtturmwärter diente. Trinity Buoy Wharf heißt das Gelände hier an der Themse, auf der auch die Container City steht, über die ich in meinem Blog einmal berichtete.

Am 31. Dezember 1999 um Mitternacht, als das neue Jahrtausend eingeläutet wurde, begann hier im Lighthouse ein Projekt, das exakt tausend Jahre dauern wird bzw. soll: The Longplayer. Dabei handelt es sich um eine musikalische Komposition, die rund um die Uhr tausend Jahre lang zu hören sein wird, ohne sich zu wiederholen, und die erst am 31. Dezember 2999 beendet ist, so der Plan. Jem Finer hat sich das ausgedacht, ein Musiker, der auch als Gründungsmitglied der Band The Pogues bekannt wurde.

More than a piece of music, Longplayer is a social organism, depending on people – and the communication between people – for its continuation, and existing as a community of listeners across centuries“, und „an artificial life form programmed to seek its own survival strategies„, so eine Form der Erklärung auf den Webseiten des Projekts. Komponiert ist The Longplayer für Klangschalen, im Englischen Singing Bowls genannt, die ihren Ursprung im asiatischen Himalayagebiet haben.

Damit alles reibungslos funktioniert, wurde The Longplayer Trust gegründet, dessen Mitglieder aus der Musik- und Kunstszene kommen. Niemand unter uns wird jemals miterleben, ob dieses interessante Musikprojekt jemals das gesteckte Ziel erreichen wird.
Wer  einmal in die Komposition hereinhören möchte, der kann das in den sogenannten Listening Posts tun, zu finden im Yorkshire Sculpture Park, im The Royal Observatory in Greenwich, in den USA in der The Long Now Foundation in San Francisco oder online per Livestream.

Published in: on 5. April 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2017/04/05/longplayer-das-laengste-musikstueck-der-welt-und-der-einzige-leuchtturm-londons-auf-der-trinity-buoy-wharf/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: