Die M6 Toll Road – Gebaut mit Herz-Schmerz-Romanen

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Dixon and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die M6 Toll Road oder auch Birmingham North Relief Road genannt, ist ein sechsspuriger mautpflichtiger Autobahnabschnitt von 43 km Länge, der 2002 eröffnet wurde und östlich um Birmingham herumführt und damit die M6 entlastet.

Mills & Boon ist ein 1908 gegründeter Verlag, der überwiegend für seine Herz-Schmerz-Romane bekannt geworden ist. Rund 75% aller in Großbritannien hergestellten Liebesromane im Taschenbuchformat kommen aus dem Hause Mills & Boon.

Was hat nun die M6 Toll Road mit Kitschromanen zu tun? Sehr viel, denn die damals mit den Bauarbeiten beauftragte Firma verwendete 2 500 000 Mills & Boon-Taschenbücher zur Stabilisierung der darauf aufgebrachten Asphaltschicht. Nun wurden die Bücher natürlich nicht fein säuberlich aufeinandergeschichtet, nein, man zerstampfte sie und machte daraus einen Papierbrei, der dann wiederum bei den Bauarbeiten zum Einsatz kam.
Die Mills & Boon-Romane wurden auch nicht druckfrisch zu Brei verarbeitet; man trug sie aus dem ganzen Land zusammen und es handelte sich um zerlesene oder beschädigte Exemplare. Es wurde damals auch deutlich gemacht, dass die Verwendung von Produkten der Firma Mills & Boon beim Straßenbau keinerlei Rückschlüsse auf die inhaltliche Qualität der Bücher zuließe. Der Mills & Boon-Brei war einfach ideal für den Zweck, weil er zum einen sehr saugfähig und zum anderen stark schallabsorbierend ist. Der Autobahnbelag ist dadurch auch nicht so reparaturanfällig. Wer heute über die M6 Mautstrecke fährt, weiß in der Regel nicht, dass unter ihm Millionen von zerbrochenen Herzen in Breiform ruhen.

 

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Dixon and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 8. Mai 2017 at 02:00  Comments (4)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2017/05/08/die-m6-toll-road-gebaut-mit-herz-schmerz-romanen/trackback/

RSS feed for comments on this post.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Eine witzige Geschichte. Und sie entspricht meinen Vorstellungen vom englischen Sinn fürs Praktische/Nützliche.

  2. Lieber Ingo, dank Deines Posts konnten Ylva die „Wer weiss denn sowas“-Frage korrekt beantworten. Viele Grüße sendet Dir Michelle

    • Hallo Michelle,
      das freut mich aber sehr!!
      Viele Grüße an Ylva und Frank!
      Ingo

  3. […] Auf Platz 1 einer Untersuchung über die „most haunted roads“ Großbritanniens steht erstaunlicherweise eine der befahrendsten Autobahnen des Landes, die M6, von der ein 43 km langes Teilstück gebührenpflichtig ist, die M6 Toll Road (s. dazu meinen Blogeintrag). […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: