Mein Buchtipp – James Bamber & Sally Raines: Wacky Nation – 50 unbelievable days out at Britain’s craziest contests

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

Es gibt wohl kein anderes Land in der Welt, in dem es so viele verrückte Wettbewerbe gibt wie in England. James Bamber und Sally Raynes haben 50 besonders skurrile Beispiele in ihrem Buch „Wacky Nation: 50 unbelievable days out at Britain’s craziest contests“ (London: Icon Books 2009. ISBN 978-184831062-9) zusammengetragen.

In meinem Blog habe ich den einen oder anderen „wacky“ Wettbewerb schon vorgestellt. Wer mehr darüber wissen möchte, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Hier einige Beispiele:

– Die World Russian Egg Roulette Championships finden jährlich in Swaton bei Sleaford in Lincolnshire statt.

– Die World Pea Shooting Championships kann man sich jedes Jahr im Juli in Witcham bei Ely in Cambridgeshire ansehen.

– Wer sich speziell für Hühnerrennen interessiert, sollte auf keinen Fall die im August ausgetragenen Bonsall World Championship Hen Racing auslassen.

James Bamber und Sally Raynes betreiben auch eine eigene Webseite, auf der man sich ständig auf dem Laufenden halten kann.

Auf dem deutschen Buchmarkt gibt es ein vergleichbares Buch: Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab haben in „Britannia Kuriosa: Die skurrilsten Veranstaltungen und Wettbewerbe in Großbritannien“ ebenfalls Beispiele für skurrile Meisterschaften und Wettbewerbe zusammengetragen. Erschienen ist es 2008 im Essener Westflügel-Verlag mit der ISBN 978-3-939408-04-8.

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

Published in: on 17. Mai 2017 at 02:00  Comments (1)  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2017/05/17/mein-buchtipp-james-bamber-sally-raines-wacky-nation-50-unbelievable-days-out-at-britains-craziest-contests/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Ich bin der festen Überzeugung, dass sich die Engländer (und wahrscheinlich auch die Briten) einen Deut drum scheren, was andere über sie denken! „Crazy“ hin oder her (und die Engländer sind nun mal ein bisschen „crazy“…!) – auf der Insel wird einfach das gemacht und gelebt, wonach sich die Leute fühlen, und das ist doch gut so! Ich wünsche diesem Volk, dass es noch möglichst lange seine Eigenheiten und Kuriositäten bewahren kann!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: