Colonel Pierpoint und die erste Londoner Verkehrinsel

Die St James’s Street mit einer kleinen Verkehrsinsel.
Photo © Chris Downer (cc-by-sa/2.0)

Auch wenn es Mitte des 19. Jahrhunderts noch keine Automobile gab, konnte der Verkehr in der Metropole London mörderisch sein. Pferdefuhrwerke donnerten ohne Rücksicht auf Verluste durch die Straßen und die Fußgänger mussten schon sehr aufpassen, um nicht unter die Hufe zu kommen. John Peake Knight ließ am 9. Dezember 1868 in London die erste Verkehrsampel der Welt installieren (ich berichtete in meinem Blog darüber), an der Ecke Great George Street und Parliament Street. Nicht allzuweit entfernt von dieser Stelle, in der vornehmen St James’s Street, gab es ein weiteres Verkehrsleitmittel, das 1864 erstmals in der Stadt installiert wurde: Eine Verkehrsinsel (traffic island). Bereits zwei Jahre zuvor hatte es ein Sattler namens John Hastings in Liverpool nach jahrelangen Bemühungen endlich geschafft, dass die zuständigen Behörden in seiner Stadt solche Verkehrsinseln einrichteten, damit Fußgänger beim Überqueren einer breiten Straße, auf dieser traffic island kurz Atem holen konnten, bevor sie die zweite Etappe in Angriff nehmen konnten.

Colonel Pierpoint, ein Mann über den ich leider keine weiteren Informationen finden konnte, war der John Hastings von London. Er war häufig auf dem Weg zu seinem Club (man streitet sich darüber, ob es der Carlton Club oder White’s war) und musste dazu die vielbefahrene St James’s Street überqueren, was manchmal lebensgefährlich sein konnte (vor allem, wenn er in seinem Club dem Alkohol zugesprochen hatte). Also machte sich der Colonel dafür stark, eine dieser neumodischen Einrichtungen auch hier in der St James’s Street zu installieren. Erst nach langem hin und hier und nachdem er seine Privatschatulle weit geöffnet hatte, bekam Mr Pierpoint seinen Willen und eine Verkehrsinsel wurde gebaut. Jetzt kann ich wesentlich sicherer die Straße an dieser Stelle überqueren, freute er sich und wollte seinen Freunden gleich die neue traffic island vorführen. Stolz flitzte er darüber…und wurde von einer Kutsche erfasst. Exitus Colonel Pierpoint.
Trotzdem haben sich seitdem die Verkehrsinseln, nicht nur in London, durchgesetzt.

Published in: on 27. Mai 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2017/05/27/colonel-pierpoint-und-die-erste-londoner-verkehrinsel/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: