Das Londoner Broadcasting House der BBC und die umstrittene Skulptur „Prospero and Ariel“ des Bildhauers Eric Gill

Das Broadcasting House der BBC, 1932 eröffnet und im Art Déco-Stil erbaut, steht am Londoner Portland Place in Marylebone im Zentrum der Stadt. Über dem Eingang sieht man eine Skulptur, die sich „Prospero and Ariel“ nennt, zwei Figuren aus William Shakespeares Theaterstück „The Tempest“ (dt. „Der Sturm“). Die große Figur ist der Zauberer Prospero, der kleine nackte Junge ist der Luftgeist Ariel. Der Bezug zur BBC: Prospero schickt Ariel hinaus in die Welt als Symbol für die Radiowellen, die von hier ausgestrahlt werden. Beauftragt mit der Herstellung der Statue wurde der englische Künstler Eric Gill (1882-1940), der in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einer der bedeutendsten des Landes war…aber auch einer der umstrittendsten. Der exzentrische Bildhauer arbeitete an der Statue am Broadcasting House in einer Mönchskutte, unter der er, wie man sagte, nichts trug, was Gill aber nicht im geringsten zu stören schien.

„Prospero and Ariel“ war von Beginn an eine Statue, an der sich die Geister schieden. Zuerst war es die Größe der Genitalien des kleinen Ariel, über die man stritt, viele Jahre später, als Eric Gills Tagebücher veröffentlicht wurden und der Künstler schon lange tot war, erschien das Kunstwerk plötzlich in einem ganz anderen Licht. In jenen Tagebüchern schrieb Gill, dass er spezielle sexuelle Vorlieben hatte, die man mit dem Wort Inzest beschreiben kann. So hatte er sowohl mit mindestens einer seiner Schwestern als auch mit seinen Töchtern Sex, sogar der Familienhund soll seinen Nachstellungen nicht entgangen sein. Seine heranwachsende Tochter Petra zeichnete er nackt in der Badewanne und in anderen verführerischen Posen. Sollte man Gills Kunstwerk angesichts dieser Enthüllungen nach wie vor über dem Eingang des Broadcasting House stehen lassen, fragten sich viele? Und wie sollte man mit einer weiteren Skulptur Gills im Inneren des Hauses umgehen, das „Ariel piping to the children“ heißt und den nackten Luftgeist als eine Art „Rattenfänger“ (pied piper) zeigt, der mit seiner phallusförmigen Flöte Kinder anzulocken scheint?
Als dann noch der Pädophilie-Skandal um den früheren BBC-Discjockey Jimmy Saville (1926-2011) ans Tageslicht kam, der im Laufe seiner Karriere Hunderte von jungen Mädchen missbraucht haben soll, wurde der Ruf nach der Entfernung der Gillschen Kunstwerke immer lauter. Aber die BBC entschied sich dafür, an der Skulptur festzuhalten wie auch die Westminster Cathedral, in der Eric Gills „Stations of the Cross“ stehen. Auch dort forderten einige, diese zu entfernen, weil sie von einem Pädophilen geschaffen worden sind.

Hier ist ein Film über das Broadcasting House und Eric Gills Statue.

 

Published in: on 29. Mai 2017 at 02:00  Comments (2)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2017/05/29/das-londoner-broadcasting-house-der-bbc-und-die-umstrittene-skulptur-prospero-and-ariel-des-bildhauers-eric-gill/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Das Broadcasting House der BBC am Portland Place mit der umstrittenen Skulptur Eric Gills. […]

  2. […] machen wir Spaziergänge durch die Stadt und begegnen dabei an der Bakerloo Line Eric Gills Prospero and Ariel am Broadcasting House, an der Piccadilly Line dem Swiss Glockenspiel, an der Circle Line dem […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: