Swandown – 160 Meilen mit dem Tretboot von Hastings nach Hackney

Hier in Hastings begann die Tretbootfahrt.
Photo © Oast House Archive (cc-by-sa/2.0)

Ich habe in meinem Blog schon mehrfach von kuriosen Durchquerungen Englands bzw. Großbritanniens berichtet, zum Beispiel von der „Rennstrecke“ Land’s End – John O’Groats, die einige nackt, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit Linienbussen zurückgelegt haben. Der Schauspieler David Walliams hat vom 5. bis zum 12. September 2011 die Themse auf 140 Meilen durchschwommen. Eine recht exzentrische Reise haben Iain Sinclair und Andrew Kötting 2012 unternommen: Sie sind mit einm Tretboot in Form eines Schwans von Hastings bis nach Hackney gefahren und haben darüber einen Film gedreht, der den Titel „Swandown“ trägt.

Iain Sinclair ist Schriftsteller, und ich habe sein Buch „London Orbital„, das 2002 erschienen ist, in meinem Blog vorgestellt. Es handelt von einer Umrundung Londons entlang der Autobahn M25 und ist hochinteressant. Andrew Kötting ist Filmemacher.

Die Fahrt mit dem Tretboot, das sie Edith genannt haben, führt Sinclair und Kötting von Hastings an der englischen Südküste auf Wasserwegen bis nach Hackney im Osten Londons (wo Sinclair wohnt) und wo in jenem Jahr die Olympischen Spiele durchgeführt wurden. Der Schriftsteller war entschiedener Gegner dieses sportlichen Großereignisses, weil es seiner Meinung nach die gesamte soziale Struktur dieser Region negativ verändert hatte („War by other means“); das Thema ist Inhalt seines Buches „Ghost Milk„, das 2011 erschien. So soll die Tretbootfahrt, die von den Medien aufgegriffen wurde, unter anderem auch auf die Problematik der Olympischen Spiele in London aufmerksam machen. Doch die Film-Reise ist nicht nur als Protest anzusehen, sie zeigt auch die Menschen, die an den „English Waterways“ leben und die bezaubernde Landschaft, die an den Tretbootfahrern vorüberzieht. Besucht werden Sinclair und Kötting auf ihrer Fahrt von dem Satiriker Stewart Lee, dem Schriftsteller und Comicautor Alan Moore und dem Schauspieler Dudley Sutton.

„Swandown“ kam am 20. Juni 2012 in die Kinos und wurde außerhalb Großbritanniens nur noch in Dänemark und in Frankreich gezeigt (dort beim Cannes Film Festival 2013). Hier sind einige Impressionen von der Tretbootreise zu sehen.

…und hier am River Lea in Hackney endete die Reise.
Photo © David Anstiss (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 23. Juni 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2017/06/23/swandown-160-meilen-mit-dem-tretboot-von-hastings-nach-hackney/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: