Die Woolwich Ferry – Eine kostenlose Fähre, die in London Autos über die Themse befördert

Die John Burns am Woolwich Ferry North Pier.
Photo © Andrew Tatlow (cc-by-sa/2.0)

Sie heißen John Burns, Ernest Bevin und James Newman, die drei Fähren, die im Osten Londons die Stadtteile Woolwich North und Woolwich South miteinander verbinden, benannt nach Londoner Politikern, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts tätig waren. Die Woolwich Ferry erspart den Autofahrern längere Umwege und außerdem ist sie kostenlos, wo gibt es so etwas heute noch?

An dieser Stelle verkehren schon Themsefähren seit dem 14. Jahrhundert. Seit dem 23. März 1889 besteht der Fährservice wie wir ihn heute kennen, der von den beiden Schiffen Gordon und Duncan aufrecht erhalten wurde. Da der Brückenzoll in London aufgehoben worden war, stellte man auch die Fähre kostenlos zur Verfügung. Die Londoner Stadtverwaltung überlegte immer mal wieder, hier ein Brücke zu bauen, verwarf die Pläne aber stets.

Die drei Fährschiffe, die heute noch im Einsatz sind, wurden 1963 gebaut und transportieren jährlich etwa zwei Millionen Menschen in ihren Autos über die Themse. Fußgänger nutzen in zunehmendem Maße den Woolwich Foot Tunnel. Da die drei Fähren mittlerweile ihr Rentenalter erreicht haben, werden zurzeit zwei neue modernere Schiffe gebaut, die demnächst ihre Vorgänger ablösen werden. Die Namen der beiden Fähren stehen jetzt schon fest: Dame Vera Lynn, benannt nach der legendären Sängerin, die ganz in der Nähe geboren wurde, und Ben Woollacott, ein 19jähriges Besatzungsmitglied, das 2011 bei einem Unfall auf der Fähre ums Leben kam.

Die Fährlinie, die in den Händen des Transport for London (TfL) liegt, verkehrt montags bis samstags in der Zeit von 6.10 Uhr bis 20 Uhr, sonntags von 11.30 Uhr bis 19.30 Uhr (da wollen die Kapitäne wohl etwas länger schlafen). Der Dienst wird nur bei dichtem Nebel und bei extrem hohem Wasserstand eingestellt.

Eines der Fährschiffe, das vor 1963 im Einsatz war, die John Benn, spielte eine Rolle in dem Science Fiction-Fim „The Giant Behemoth“ (dt. „Das Ungeheuer von Loch Ness“) eine Rolle und wird darin von dem Monster versenkt. In diesem Filmausschnitt kann man das noch einmal miterleben.

Dieser Film zeigt eine Überquerung der Themse mit der Woolwich Ferry.

An Bord der John Newman.
Photo © Andrew Tatlow (cc-by-sa/2.0)

Der Woolwich Foot Tunnel.
Photo © Stephen McKay (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 24. Juli 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2017/07/24/die-woolwich-ferry-eine-kostenlose-faehre-die-in-london-autos-ueber-die-themse-befoerdert/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: