Mein Buchtipp – Tim Moore: You Are Awful (But I Like You) – Travels Through Unloved Britain

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

Vor fünf Jahren erschien ein Buch in Großbritannien, an dem ich viel Vergnügen hatte: „You Are Awful (But I Like You) – Travels Through Unloved Britain“ von Tim Moore. Moore ist Reiseschriftsteller, und er schreibt für große britische Tageszeitungen.
In diesem Buch begibt er sich auf eine Reise in den „underbelly“ Großbritanniens, zu den Städten, die nicht auf der Sonnenseite des Landes stehen. Um das auch entsprechend „standesgemäß“ zu tun, unternimmt er die Reise in einem alten klapprigen Austin Maestro namens Craig, wohnt nur in den schäbigsten Hotels und sucht die Lokale mit der ungesundesten Ernährung auf. Mutig!

Seine Reise führt ihn u.a. in Küstenorte wie Leysdown-on-Sea auf der Isle of Sheppey, nach Skegness und Great Yarmouth, die schon einmal bessere Tage gesehen haben. Weitere Stationen sind Sheffield, Middlesborough, Hartlepool und Hull, sowie Cumbernauld in Schottland und Merthyr Tydfil in Wales („Britain’s capital of blank-faced, empty-headed, chip-fed loitering“).
Viele der von Moore aufgesuchten Orte im Norden des Landes leiden noch immer unter dem Zusammenbruch der Schwerindustrie bzw. unter der Aufgabe des Bergbaus, der oft die einzige Einnahmequelle der Bewohner war. Entsprechend desolat sieht es in diesen Regionen auch aus.

Damit der ein wenig masochistisch veranlagte Autor des Buches auch noch zusätzlich leiden muss, hat er sich für unterwegs die (nach seiner Meinung) schlimmste Musik zusammengestellt. Ozzy Osbourne erschallt häufig in Moores Austin Maestro („Ozzy’s relentless nasal profanity was already causing my jaw to clench“) und wenn er sich mal so richtig quälen möchte, spielt er „Orville’s Song“ mit Keith Harris.

Ich sagte schon , dass Moore sich für seine Übernachtungen die schäbigsten Hotels ausgesucht hat; er tut das anhand von TripAdvisor-Wertungen; je schlechter die Bewertung, desto eher kommt das Etablissement für ihn in Frage. Als Höhepunkt hat er für seine letzte Übernachtung das Gresham Hotel im Londoner Stadtteil Ealing ausgesucht, das sich im TripAdvisor u.a. über folgende Eintragungen freuen kann: „Checked in, ten minutes later checked out“ oder „I wouldn’t let my dog stay there“. Aber auch diese letzte Hürde seiner Reise nimmt Tim Moore bravourös.
Das Buch ist einerseits witzig zu lesen, macht aber auch andererseits nachdenklich; ich kann es sehr empfehlen!

Tim Moore: You Are Awful (But I Like You) – Travels Around Unloved Britain: Travels Through Unloved Britain. Jonathan Cape 2012. 276 Seiten. ISBN 978-0224090117.

Leysdown-on-Sea auf der Isle of Sheppey, wo Tim Moores Reise beginnt.
Photo © Penny Mayes (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 30. August 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar