The Black Hole in Winchester (Hampshire) – Ein Bed & Breakfast mit Gefängnischarakter

Wer sich in der Kathedralenstadt Winchester in Hampshire aufhält, eine Unterkunft sucht und auch schon immer einmal in einer Gefängniszelle übernachten möchte, für den kommt nur eine Adresse in Frage: The Black Hole auf dem Wharf Hill, nicht weit von der Kathedrale und dem Old Bishop’s Palace entfernt.

Das Bed & Breakfast mit zehn Zimmern war natürlich niemals ein Gefängnis gewesen, aber der Besitzer David Nicholson hat es sich als Thema für sein Haus ausgedacht. Erst im Jahr 2014 wurde das B&B errichtet, dort wo früher The Old Forge stand, die extra dafür abgerissen wurde. Eine Besonderheit der Zellen bzw. Zimmer sind die ausbruchsicheren Türen, auf der einen Seite aus massivem Holz, mit Eisenbeschlägen auf der anderen. Einige der Zimmer bieten einen Blick auf die Kathedrale, ganz oben auf dem Dach gibt es sogar eine kleine Terrasse. David Nicholson hat sich bei der Gestaltung des Black Holes so einiges ausgedacht, so verfügt eine der Zellen über eine Tapete mit Büchermuster, so dass man sich wie in einer Bibliothek fühlt. Das Frühstück wird auf Blechtellern serviert wie es sich für ein „Gefängnis B&B“ gehört.

Da im Black Hole kein Abendessen serviert wird, kann man gegenüber im The Black Rat (gleicher Besitzer) essen, wo zum Beispiel saisonabhängige Menüs angeboten werden, auch das in sehr spezieller Atmosphäre wie dieses Bild zeigt. Das Restaurant verfügt sogar über einen Michelin-Stern!

Nur wenige Schritte vom Black Hole entfernt trifft man auf den Black Boy (gleicher Besitzer), einen traditionellen Pub, der, wie sollte es anders sein, ebenfalls sehr exzentrisch eingerichtet ist (hier ein Beispiel). Eine Besonderheit des Pubs ist die Gin-Bar mit über 35 verschiedenen Sorten.

Und wen nach einem Abendessen in The Black Rat und einem Pint im Black Boy, vor der Übernachtung im The Black Hole noch nach einem Glas Wein gelüstet, der sollte das unbedingt in The Black Bottle (gleicher Besitzer) in der Bridge Street tun (nur wenige Gehminuten entfernt). Auch hier hat sich David Nicholson etwas Besonderes ausgedacht. Man zapft sich hier seinen Wein aus speziellen Automaten selbst und zwar über eine aufladbare Karte, auf die man soviel Geld laden kann wie man möchte. Diese Karte steckt man in den Automaten, nimmt sich ein Glas der gewünschten Größe, wählt den Wein…fertig. Dieses Foto zeigt einen der Automaten.

The Black Hole
Wharf Hill
Winchester SO23 9NQ

The Black Rat
Photo © Chris Talbot (cc-by-sa/2.0)

Black Boy.
Photo © Chris Talbot (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 6. September 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: