Famous Graves – Malcolm McLaren auf dem Londoner Highgate Cemetery

Malcolm McLaren (1946-2010) war laut Wikpedia „ein britischer Künstler, Modemacher, Designer, Musikmanager und Musiker“, sicher eine der schillerndsten Figuren im Musikbusiness seines Landes. Er war Manager der New York Dolls, von Adam and the Ants und den Sex Pistols. Er experimentierte mit allen möglichen Musikstilen, die er miteinander verwob und war einer der führenden Musiker der Punkbewegung. McLaren bzw. die von ihm gemanagten Bands provozierten gern und fielen immer wieder durch ihre mit Skandalen verbundenen Auftritte auf. Mein Lieblingssong von ihm: „Waltz Darling“ aus dem Jahr 1989.

Am 8. April 2010 starb Malcom McLaren in der Schweiz an einer seltenen Form von Lungenkrebs. Die Trauerfeier für ihn wurde in der Holy Trinity Church in Marylebone abgehalten, einer ehemaligen anglikanischen Kirche, in Anwesenheit vieler, die ihn auf seinem Lebensweg begleitet hatten wie seine geschiedene Frau Vivienne Westwood, Bob Geldof, Tracey Emin und Adam Ant. Gespielt wurde dabei „My Way“ in der Interpretation des ehemaligen Sex Pistols-Sängers Sid Vicious, der schon 1979 gestorben war. Auf McLarens Sarg stand geschrieben: „Too fast to live, too young to die„. Hier sind Bilder vom Trauerzug.

Nach der Trauerfeier wurden seine sterblichen Überreste zum Highgate Cemetery überführt, jenem Londoner Gegenstück zum Pariser Père Lachaise. Knapp hundert Meter vom Grab von Karl Marx entfernt, fand Malcolm McLaren seine letzte Ruhe. Sein aus schwarzem Granit geformter Grabstein schmückt seine Totenmaske, die von dem Bildhauer Nick Reynolds geschaffen wurde, dem Sohn des Eisenbahnräubers Bruce Reynolds, der als Mastermind 1963 den Großen Postzugraub beging und dessen Grab ebenfalls auf dem Highgate Cemetery zu finden ist. Nick Reynolds hat sich auf die Anfertigung von Totenmasken spezialisiert, so fertigte er u.a. auch die des berühmt-berüchtigten Einbrechers George „Taters“ Chatham an, der 1997 starb.
Ferner finden wir auf Malcolm McLarens Grabstein die Inschrift „Better a spectacular failure, than a benign success“ und seine Initialen MM.

Übrigens wurde 2016 auch der Sänger George Michael auf dem Highgate Cemetery begraben, aber in einem Bereich, der für Besucher nicht zugänglich ist.

Die Holy Trinity Church in Marylebone, wo die Trauerfeier für Malcolm McLaren stattfand.
Photo © Richard Rogerson (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 13. September 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,