Pu der Bär, sein Stöckchenspiel und die geeignetsten Brücken dafür

Die Little Wittenham Bridge bei Dorchester-on-Thames.
Photo © Gareth James (cc-by-sa/2.0)

Pu der Bär oder Winnie the Pooh, wie er im Original heißt, ist eine der berühmten Figuren der englischen Kinderbuchliteratur. Geschrieben wurden die „Bärenbücher“ von Alan Alexander Milne (1882-1956), der einen großen Teil seines Lebens auf der Cotchford Farm bei Hartfield in East Sussex verbrachte. Hier befindet sich auch die Brücke im Ashdown Forest, auf der Pu sein geliebtes Stöckchenspiel spielte. Dabei werden kleine Stöckchen, die Pooh Sticks, auf der einen Seite der Brücke in den Fluss geworfen und Gewinner ist der, dessen Stöckchen auf der anderen Seite der Brücke als erstes auftaucht. Seit 1984 werden sogar Weltmeisterschaften in diesem „Sport“ ausgetragen, die World Pooh Sticks Championships (ich berichtete in meinem Blog darüber).

Ein Wissenschaftler hat sich vor zwei Jahren damit beschäftigt, herauszufinden wie der ideale Pooh Stick aussehen muss, um als schnellster die Brücke zu unterqueren. Dr Rhys Morgan von der Royal Academy of Engineering hat dafür eine Formel aufgestellt die da PP = A x I x Cd lautet. PP bedeutet Perfect Poohstick, A ist die Dicke des Stöckchens, I dessen Dichte und Cd dessen Form. Wer diese Formel beachtet, hat gute Chancen, das Spiel zu gewinnen.

Visit England hat eine Liste mit den zwölf Brücken in England veröffentlicht, die sich sich am besten für Pooh Stick-Wettbewerbe eignen. Da ist  zuerst die Brücke, wo viele Jahre lang die Weltmeisterschaften ausgetragen wurden, die Little Wittenham Bridge bei Dorchester-on-Thames in Oxfordshire, eine Fußgängerbrücke über die Themse. Seit drei Jahren hat eine andere Brücke diese Funktion übernommen, die in Langel Common bei Witney, ebenfalls in Oxfordshire, die den River Windrush überquert. Die diesjährigen Championships fanden am 4. Juni statt.

Weitere empfehlenswerte Brücken sind zum Beispiel noch die abgelegene Watendlath Bridge in Cumbria, eine packhorse bridge, die früher einmal dazu diente, Packpferde über den Fluss zu leiten. In Derbyshire eignet sich die uralte Sheepwash Bridge in Ashford in the Water besonders gut für das Stöckchenspiel; sie führt über den River Wye. Mitten in der Universitätsstadt Cambridge bietet sich die Mathematical Bridge am Queens College an, die gebaut wurde, ohne einen einzigen Nagel zu verwenden und die den River Cam überquert. In Staffordshire kann man in Shugborough seine Stöckchen von der Essex Bridge in den River Trent werfen und zuschauen, welches von der Strömung am schnellsten vorangetrieben wird.

Wer sich näher mit dem Stöckchenspiel beschäftigen möchte, dem sei das Buch „The Pooh Sticks Handbook: A Poohstickopedia“ von Mark Evans empfohlen.

Die Watendlath Bridge in Cumbria.
Photo © Oliver Dixon (cc-by-sa/2.0)

Die Sheepwash Bridge in Ashford in the Water.
Photo © DAVID M GOODWIN (cc-by-sa/2.0)

Die Mathematical Bridge in Cambridge.
Photo © Kim Fyson (cc-by-sa/2.0)

Die Essex Bridge in Shugborough (Staffordshire).
Photo © Roger Kidd (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 25. September 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,