Auf den Spuren von Inspector Barnaby – Rumsey’s Chocolaterie in Thame (Oxfordshire)

With friendly permission of Kate Rumsey.

So weit ich feststellen konnte, wurden mindestens zehn Episoden der TV-Krimiserie „Midsomer Murders“ bzw. „Inspector Barnaby“ in Thame in Oxfordshire gedreht. Die rund 12 000 Einwohner umfassende lebhafte Marktstadt, zwanzig Kilometer östlich von Oxford, in der bis zu seinem Todesjahr 2012 Robin Gibb von den Bee Gees lebte, habe ich in meinem Blog schon mehrfach erwähnt, auch in Zusammenhang mit den Dreharbeiten zu „Midsomer Murders“.

Heute möchte ich näher auf den Schauplatz eingehen, der in Folge 57, „Picture of Innocence“ (dt. „Kameraschüsse“), die Hauptrolle spielt, die Upper High Street in Thame, genauer gesagt die Hausnummer 8. Dieses Haus diente als Madrigal’s Camera Shop, in dem einige ältere Herren einen Fotoclub betrieben und dabei Wert darauf legten, ausschließlich mit Analogkameras zu arbeiten; Digitalkameras waren absolut verpönt. Mehre Male kommt es zu einem Clash zwischen den Analogen unter der Führung von Headley Madrigal und den Digitalen unter Führung des aggressiven Steve Bright.

Die Location Manager von „Midsomer Murders“ fanden das Haus in der Upper High Street von Thame (im Film Luxton Deeping), in dem Rumsey’s Chocolaterie untergebracht ist und verwandelten es für kurze Zeit in den Kameraladen. Die Ursprünge des Schokoladengeschäfts führen bis in das New College von Oxford, wo der jetzige Inhaber Nigel Rumsey in der Küche arbeitete. Dort entdeckte er sein Talent für das Herstellen von feiner Schokolade, und so eröffnete er 2004 sein erstes Geschäft in der High Street von Wendover (Buckinghamshire), das auch heute noch existiert. Dann folgte die Chocolaterie in Thame, wobei man sich in der Gestaltung der Fassade des Ladens inspirieren ließ von Viannes Schokoladengeschäft in dem Film „Chocolat“ (dt. „Chocolat – Ein kleiner Biss genügt“), der nach dem gleichnamigen Roman von Joanne Harris gedreht wurde. So steht es auf den Webseiten von Rumsey’s zu lesen.

Nach Abschluss der Dreharbeiten zu „Picture of Innocence“, als aus Madrigal’s wieder Rumsey’s geworden war, kreierte der Küchenchef in Erinnerung an den populären Detective Chief Inspector Tom Barnaby ein Barnaby Bun.

Übrigens wurde im Jahr 2012 auch eine Episode der Krimiserie „Lewis“ in dem Schokoladengeschäft gedreht. In „Intelligent Design“ (dt. „Forschungsopfer“) wurde daraus Porters Tea Rooms.

In diesem Jahr fanden von Mai bis Oktober geführte Midsomer Tours in Thame statt, die an allen Drehorten, so auch an Rumsey’s Chocolaterie, vorbeiführten. Das Geschäft in der Upper High Street ist täglich (auch sonntags) geöffnet.

Die Upper High Street in Thame.
Photo © Stefan Czapski (cc-by-sa/2.0)