Stompie – Der russische Panzer am Londoner Mandela Way

Die Old Kent Road (A2) führt in südöstlicher Richtung aus London heraus. Ich bin sie früher häufig gefahren, um zur inzwischen eingestellten Fähre von Sheerness auf der Isle of Sheppey nach Vlissingen zu fahren. Besonders schön ist diese lange Straße nicht, gesichtslose Wohnhäuser, Supermärkte, Schnellimbisse und Tankstellen reihen sich hier aneinander. Schräg gegenüber von einem Lidl-Markt zweigt der Mandela Way ab und gleich auf der linken Seite finden wir ein unbebautes, verwahrlostes und unkrautüberwuchertes Grundstück, auf dem ein Panzer steht, ein russischer T-34, um genau zu sein. Wie kommt diese militärische Kampfmaschine in die Straße, die nach dem südafrikanischen Freiheitskämpfer benannt ist?

Der T-34, der von den Bewohnern der Umgebung liebevoll Stompie genannt wird, war einer der am meisten gebauten Panzer der sowjetischen Armee, die im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurden. Stompie vom Mandela Way diente 1968 beim sogenannten Prager Frühling dazu, den Aufstand dort niederzuwalzen. Nachdem Stompie in den Ruhestand versetzt worden war, transportierte man ihn viele Jahre später nach England, wo er 1995 bei den Dreharbeiten zu Richard Loncraines Film „Richard III“ verwendet wurde. Der Regisseur versetzte die Handlung des Shakespeare-Dramas in ein faschistisches England in den 1930er Jahren.
Nachdem der Panzer auch diese Arbeit bewältigt hatte, stand er eigentlich nur noch nutzlos herum, bis ihn ein englischer Bauunternehmer entdeckte und für £7000 kaufte. Der Mann wollte am Mandela Way ein Apartmenthaus bauen, was aber die Stadtverwaltung von Southwark ablehnte. Daraufhin stellte er bei der Verwaltung den Antrag, auf seinem Grundstück einen „tank“ zu installieren. Die Behörde ging davon aus, dass der Unternehmer damit einen „septic tank„, also eine Klärgrube, meinte und genehmigte den Antrag. Aber „tank“ bedeutet im Englischen auch „Panzer“, und so stellte der Bauunternehmer seinen „tank“ Stompie dort auf und freute sich diebisch über die gelungene Rache. Der Southwark Council gab klein bei und ließ das militärische Gerät stehen, dessen Rohr exakt in Richtung Stadtverwaltung ausgerichtet ist. Stompie wird immer wieder grellbunt angemalt und häufig mit Graffiti versehen. Die Bewohner vom Mandela Way haben sich längst an den Anblick des Panzers gewöhnt und würden ihn wahrscheinlich vermissen, sollte er einmal von dort wegtransportiert werden.

Über öffentlich aufgestellte Panzer in England berichtete ich in meinem Blog schon mehrfach, wie über den in Lincoln, in Ashford (Kent) und in Torcross (Devon).

Author: Wesako
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.

Das Rohr des Panzers steht in Richtung Southwark Council.
Author: Simon
This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license.

Published in: on 18. Oktober 2017 at 02:00  Comments (1)  
Tags: