Kunst mit Wasser Teil 3: Tim Hunkin, Andy Plant und ihre Neal’s Yard Waterclock im Londoner Covent Garden Bezirk

Author: Ann Biddle
This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license.

Heute begeben wir uns einmal in den Londoner Bezirk Covent Garden und zwar in die Straße Shorts Gardens, eine kopfsteingepflasterte Straße, die vom Seven Dials Roundabout zum Drury Lane führt. Dort finden wir an der Fassade der Nummer 21, über dem Health Foods-Laden Holland & Barrett, ein merkwürdiges Gebilde, in dessen Mittelpunkt eine Uhr hängt. An einer Leiter, die bis zum Dach führt, sind Trichter und Glocken befestigt und am Fuß der Leiter stehen fünf grün gekleidete Figuren mit Eimern und Gießkannen in der Hand.

Wir haben es hier mit einer (leider nicht mehr funktionierenden) Wasseruhr zu tun. Die Neal’s Yard Water Clock wurde 1982 von den beiden Künstlern und Tüftlern Tim Hunkin und Andy Plant entworfen und über dem damaligen Michael Loftus’s Neal’s Yard Wholefood Warehouse angebracht. Dieses geniale Kunstwerk funktionierte allein durch Wasserfluss, ausgelöst von einem Vorratsbehälter auf dem Dach. Das Wasser wurde durch die Trichter geleitet, wobei die Glöckchen zu klingen begannen, und durch ein ausgeklügeltes System wurden die Zeiger der Uhr bewegt, die dann auch tatsächlich die richtige Zeit anzeigte. Ein zusätzlicher Gag sind die erwähnten fünf Gestalten, deren Eimer und Gießkannen langsam gefüllt wurden; das Wasser ergoss  sich in einen verborgenen Tank und auf wundersame Weise sprossen plötzlich Plastikblumen daraus hervor. Besonders aufpassen musste man auf die ganz links stehende Gärtnerin, die mit dem frechen Gesichtsausdruck, denn sie hatte die Angewohnheit die unten stehenden Zuschauer mit Wasser zu bespritzen, was stets allgemeine Heiterkeit auslöste. Es wäre doch schön, wenn die Wasseruhr wieder richtig in Betrieb genommen werden könnte, so wie in diesem Film zu sehen.

Tim Hunkin ist in Großbritannien vor allem durch die Fernsehsendung „The Secret Life of Machines“ bekanntgeworden, in der technische Gegenstände des täglichen Lebens anschaulich erklärt werden (hier ist ein Beispiel).
Auch Andy Plant ist ein Tüftler, der noch andere Uhren konzipiert hat wie die Lightning Clock in North Shields und The Woolf in Wolverhampton. In diesem Film ist er bei der Arbeit zu sehen.

Published in: on 31. Dezember 2017 at 02:00  Comments (1)  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2017/12/31/kunst-mit-wasser-teil-3-tim-hunkin-andy-plant-und-ihre-neals-yard-waterclock-im-london-covent-garden-bezirk/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Lieber Herr Behnke, es wäre wunderbar, würde diese phantasievolle Wasser-Uhr Anno 2017 ausläuten!

    Für ein weiteres Jahr heiterer, nachdenklicher, interessanter, beflügelnder, verrückter, bildender, kultureller, wertvoller Geschichten zum geliebten England, dafür bedanke ich mich bei Ihnen von ganzem Herzen. Möge für Sie und Ihre Familie ein gutes Jahr 2017 vergangen sein, damit auch ein solches mit der Zahl 2018 beginnen kann.

    Dafür sende ich Ihnen wohltuende Wünsche wie Gesundheit, Frohsinn, Reiselust und weiterhin die Freude und Fähigkeit an Berichten darüber im Blog sowie auch mal alles Tun auf der langen Bank warten zu lassen, dem Atem und dem Herzen nachzuspüren, eine Weile einfach zu verweilen. Liebe Grüße aus südwestlichen Gefilden am Rhein von Ursula Römer.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: