The Dove in Hammersmith – Einer der schönst gelegenen Themse-Pubs in London

The Dove, ein Pub, der seit Ende des 19. Jahrhunderts zur Fuller’s Brewery gehört, liegt an der Straße Upper Mall im Londoner Bezirk Hammersmith direkt am Nordufer der Themse. Viele prominente Besucher hat der Pub erlebt, so sollen Ernest Hemingway, Alec Guinness und Dylan Thomas häufige Gäste in The Dove gewesen sein. Auf den Webseiten des Pubs steht zu lesen, dass König Charles II sich hier mit seiner Geliebten Nell Gwyn getroffen haben soll, und dass der Dichter James Thomson die Melodie zu „Rule Britannia“ geschrieben hat.

„Einspruch!“ sagt da Martyn Cornell in seinem Buch „Strange Tales of Ale„. The Dove wurde erst sechzig Jahre nach dem Tod Charles II erbaut, und die Geschichte mit „Rule Britannia“ stimmt auch nicht, denn der Komponist hieß Thomas Arne. Der Texter war James Thomson, doch der soll ihn nicht im Pub, sondern in seinem Haus in Kew geschrieben haben. Eine andere Behauptung stimmt aber, nämlich die, dass  der Pub in Sir Alan Patrick Herberts 1930 erschienenem Roman „The Water Gipsies“ (dt. „Wasserzigeuner“) unter dem Namen The Pigeons eine Rolle spielt.

Einer der früheren Publicans, George Izzard, der The Dove von 1931 bis 1965 leitete, hat 1959 seine Memoiren geschrieben, die er unter dem Titel „One for the Road“ veröffentlichte und darin kann man dann erfahren wie es in dem Themse-Pub zuging.

Eine Besonderheit hat The Dove vorzuweisen, der sich kein anderer Pub in der Welt rühmen kann: Hier gibt es den kleinsten Barraum weltweit, was zu einer Eintragung ins Guinness Book of Records geführt hat. Ganze drei Quadratmeter groß ist dieser kleine Raum, der klammheimlich über Nacht angebaut worden sein soll, weil ein Pub zwei Räume haben musste, um nicht nur Bier, sondern auch andere Alkoholika ausschenken zu dürfen. Da The Dove aber nur über einen Raum verfügte und ein Anbau genehmigt werden musste, griff man zu dieser nicht ganz legalen Lösung. Aber auch da erhebt Martyn Cornell Einspruch und legt in seinem Buch detailliert dar, warum das nicht stimmen kann. Es ranken sich also viele falsche Behauptungen und Halbwahrheiten um die Geschichte des hübschen Themse-Pubs.

An der Bar gibt es die ganze Palette der Fuller’s-Biere wie zum Beispiel das London Pride, das Black Cab Stout und Oliver’s Island Golden Ale.
Geöffnet hat The Dove jeden Tag von 11 Uhr bis 23 Uhr, lediglich am Sonntag nur von 12 Uhr bis 22.30 Uhr.

Hier ist ein kurzer Film über den Pub zu sehen.

The Dove
19 Upper Mall,
Hammersmith, London, W6 9TA

This work is released into the public domain.

Published in: on 6. Januar 2018 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: