The Illustrated Police News (1864 – 1938) – Eine der ersten Boulevardzeitungen Englands

This UK artistic work, of which the author is unknown and cannot be ascertained by reasonable enquiry, is in the public domain.

Es ging immer ziemlich blutig zu, wenn die Illustrated Police News von Verbrechen in England berichtete, denn das Blatt legte vor allem viel Wert auf die optische Darstellung der begangenen Taten. 1864 wurde die Zeitung von George Purkiss gegründet, der sein Büro am Strand in London hatte. Purkiss starb 1892 (er wurde auf dem Highgate Cemetery beerdigt), doch sein Sensationsblatt konnte sich auch ohne ihn bis zum Jahr 1938 halten.

Ein Heer von Reportern und zeitweise bis zu hundert freiberuflichen Künstlern, die für die blutrünstigen Bilder sorgten, waren für die Illustrated Police News beschäftigt. Die Zeichnungen der erwürgten, erschlagenen, erstochenen Opfer wurden möglichst direkt am Tatort oder, wenn das nicht möglich war, später in der Leichenhalle angefertigt.

Die Zeitung wurde bevorzugt von der Arbeiterklasse gekauft und kostete einen Penny. Die Nachfrage nach der Zeitung stieg in den Jahren 1888 bis 1891 besonders stark an, als sie detailliert in Wort und Bild von den Jack the Ripper Morden berichtete und das 184mal auf den Titelseiten.

Nicht jeder war von der Art und Weise wie die Illustrated Police News von Kriminalfällen berichtete begeistert und so wurde das Blatt schon einmal als „The worst newspaper in England“ bezeichnet.

Einige Beispiele: Am 22. März 1873 findet man auf der Frontseite u.a. eine Zeichnung mit der Unterschrift „A dispute settled with a red hot poker“ und gleich daneben „Alarming boat accident at Preston“, beides sehr realistisch dargestellt.

Auf der Titelseite der Ausgabe vom 27. August 1887 ist das Bild eines untergehenden Schiffes zu sehen; die um ihr Leben kämpfenden Schiffbrüchigen werden von Haien aufgefressen. Die Titelzeile lautet „Shipwreck – Eleven persons devoured by sharks“.

„Six nuns buried alive“ heißt es in der Ausgabe vom 5. August 1899, und gleich darunter kann man in einer anderen Geschichte sehen wie junge Frauen in einer Schwimmhalle einen gut gekleideten Herren ins Wasser werfen. Die Unterschrift lautet: „A „Peeping Tom“ discovered in a ladies‘ swimming bath“.

Das Buch zum Artikel:
Linda Stratmann: Cruel Deeds and Dreadful Calamities – The Illustrated Police News 1864-1938. The British Library Publishing Division 2011. 160 Seiten. ISBN 978-0712358118.

 

Published in: on 22. Januar 2018 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: