St Antholin’s church spire in Sydenham (London) oder Was von einer Kirche übrigblieb

Nach dem Großen Brand von London im Jahr 1666 muss der berühmte Baumeister Sir Christopher Wren wohl Tag und Nacht nichts anderes getan haben als die vielen zerstörten Kirchen der Stadt wieder aufzubauen. Dazu gehörte auch die niedergebrannte Kirche St Antholin, die von 1678 bis 1684 neu erstand. Man konnte sie in der City of London an der Watling Street finden, die es noch heute gibt, und da stand das Gotteshaus bis zum Jahre 1875, als es weg musste. Die Gründe dafür waren, dass sie einerseits immer weniger Besucher hatte, weil in der City of London nicht mehr so viele Menschen wohnten, und andererseits sollte eine neue Straße gebaut werden, die heutige Queen Victoria Street, und da stand St Antholin einfach im Wege. Der bevorstehende Abriss deutete sich bereits Jahre vorher an und so wurde die Kirchturmspitze abgenommen und verkauft, und zwar an einen wohlhabenden Londoner, der es nicht mit ansehen konnte, dass seine geliebte Kirche komplett verschwinden sollte und wenigstens die „church spire“ retten wollte. Es war Robert Harrild (1780-1853), Gründer der Firma Harrild & Sons, die sich auf die Fabrikation von Druckmaschinen spezialisiert hatte. Sein Büro lag gegenüber von St Antholin,  und er kaufte die Kirchturmspitze für £5.

Was machte Mr. Harrild nun mit diesem Teil? Er wohnte damals in Sydenham, einem im Süden liegenden Londoner Stadtteil, und besaß an der Straße Round Hill ein großes Anwesen und dort stellte er die Kirchturmspitze in seinem Garten auf…und da steht sie heute noch. Allerdings sieht es dort heute ganz anders aus, denn das Harrildsche Anwesen existiert schon lange nicht mehr. Hier sind in den 1960er Jahren moderne Stadthäuser entstanden und mitten zwischen ihnen ragt nach wie vor das, was von St Antholin übrig geblieben ist, heraus.

Wer sich selbst einmal ein Bild von St Antholin’s church spire machen möchte, der sollte in Sydenham von der Dartmouth Road, der A2216, in die Straße Round Hill abbiegen und dort auf halber Strecke nach rechts in eine Sackgasse gehen/fahren. Zwischen zwei Reihenhausblöcken findet man dann die von Sir Christopher Wren entworfene Kirchturmspitze.

Published in: on 23. Januar 2018 at 02:00  Comments (3)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2018/01/23/st-antholins-church-spire-in-sydenham-london-oder-was-von-einer-kirche-uebrigblieb/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Hallo Ingo,
    nicht, dass ich damals diese Kirchturmspitze gesehen haette, aber der Ort – Sydenham – erinnert mich an meinen allerersten Englandaufenthalt. Damals [1961] habe ich in Sydenham gewohnt. Ach mein Gott, wie lange ist das her!
    Liebe Gruesse,
    Pit

    • Hallo Pit,
      schön, dass ich da für ein wenig Nostalgie bei Dir hervorgerufen habe.
      Viele Grüße zurück!
      Ingo

      • 🙂
        Ich erinnere mich immer noch gerne daran.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: