Wer war eigentlich … John James Fenwick, der Gründer der Warenhauskette Fenwick?

Das Fenwick-Flaggschiff in der Northumberland Street in Newcastle-upon-Tyne.
Photo © Iain Tullis (cc-by-sa/2.0)

Im Herbst 2017 ging wieder einmal die Ära eines alteingesessenen Familienbetriebs zu Ende, als Adam und Hugo Fenwick aus der Leitung der Warenhauskette Fenwick zurücktraten und den obersten Managementposten an den früheren Chef der Coop-Supermarktgruppe Richard Pennycook überließen.
Seit 1882 gibt es die Department Stores, die nach dem Firmengründer John James Fenwick benannt sind. Der 1846 in Richmond (North Yorkshire) geborene Fenwick war gelernter Kürschner, und er eröffnete einen Laden in der Northumberland Street in Newcastle-upon-Tyne. JJ, wie er genannt wurde, verkaufte dort vorwiegend Textilien und das Geschäft brummte, so dass er schon bald das Haus in der Northumberland Street 37/38 übernehmen konnte und kurz darauf auch die Nummer 40 hinzufügte. Dort steht auch heute noch das Flaggschiff der Fenwick-Gruppe und die Firmenzentrale. Doch JJ wollte sich nicht mit dem Geschäft im Nordosten Englands zufrieden geben und kaufte in London das Haus 63 New Bond Street, in dem er exklusive Modeartikel für die gut betuchte Dame anbot.

In Paris lernte JJs Sohn Fred Fenwick das berühmte Kaufhaus Le Bon Marché in der rue de Sèvres kennen und nach diesem Vorbild wurden die beiden Fenwicks in England umgestaltet.

Jetzt dauerte es viele Jahrzehnte bis weitere Fenwick-Dépendancen dazukamen. Erst 1962 wurde ein Familienbetrieb in Leicester aufgekauft und dann kam 1976 ein neues Warenhaus im Brent Cross Shopping Centre im Norden Londons dazu.

Heute gibt es neun Fenwicks, u.a. in Canterbury, Tunbridge Wells und York; zuletzt eröffnete im vorigen Jahr ein Warenhaus im Einkaufs- und Freizeitkomplex The Lexicon in Bracknell (Berkshire).

Fenwick in der Londoner New Bond Street.
Photo © Martin Addison (cc-by-sa/2.0)

Die Filiale in Canterbury (Kent).
Photo © N Chadwick (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 19. Februar 2018 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: