Die Wentworth Follies – Teil 1: The Needle’s Eye

Nur wenige Kilometer von Rotherham (South Yorkshire) entfernt im Wentworth Park stehen die vier sogenannten Wentworth Follies, von denen ich heute als erstes The Needle’s Eye vorstellen möchte.
Der 2. Marquis of Rockingham, zweimaliger Premierminister Englands Ende des 18. Jahrhunderts, war der „Schöpfer“ dieser rund 15 m hohen Pyramide. Wann sie genau gebaut wurde, ist nicht eindeutig, es muss aber in etwa zwischen 1740 und 1745 gewesen sein.

Warum nun wurde diese steinerne Pyramide, die von einer Urne gekrönt wird, gebaut? Es existiert da eine nette Geschichte, deren Wahrheitsgehalt aber auf sehr tönernen Füßen steht:
Der 2. Marquis of Rockingham soll einmal, während er nicht mehr ganz nüchtern war, eine Wette abgeschlossen haben, bei der er behauptete, er könne eine Kutsche durch ein Nadelöhr fahren. Am nächsten Morgen, bei genauerer und nüchterner Betrachtung dieser Wette, musste er doch feststellen, dass das wohl nicht zu bewerkstelligen ist, es sei denn… er baute einen Torbogen, der breit genug war, um mit einer Kutsche hindurchfahren zu können und nannte das ganze einfach „Needle’s Eye“ und schwupps war die Wette gewonnen.
Da in der Pyramide einige Einschusslöcher zu finden sind, wird auch gemutmaßt, dass hier einmal Exekutionen stattgefunden haben könnten.

The Needle’s Eye gibt nach wie vor einige Rätsel auf und bleibt vielleicht für immer ein Geheimnis des 2. Marquis of Rockingham. Hier ist ein Drohnenflug über dem Folly zu sehen.

Published in: on 23. Februar 2018 at 02:00  Comments (2)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2018/02/23/follies-the-needles-eye-bei-rotherham-in-south-yorkshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Bei allem, wo „Wentworth“ dran steht, gerate ich ins Schwärmen! Dabei sind nicht nur die „follies“ Follies, sondern auch Wentworth Woodhouse, jener gigantische Landsitz, um den sich diese „follies“ gruppieren, gilt als Folly! Wir hatten vor Jahren die Gelegenheit, die umfangreiche geführte Tour („Fitzwilliam Tour“) mitzumachen und kamen dabei aus dem Staunen nicht heraus! Im Moment ist das Schloss fast leer (die Bausubstanz wird demnächst mit riesigem Aufwand gesichert und restauriert), aber schon die Architektur allein ist beeindruckend. Wer sich für die neuere Geschichte des Besitzes, insbesondere auch mit seinem Niedergang und seinen Bewohnern (vor allem mit den Fitzwilliam, den Erben des Marquess of Rockingham) beschäftigen will, dem sei die Lektüre des Buches „Black Diamonds“ von Catherine Bailey wärmstens empfohlen!
    Ich freue mich auf weitere Einträge zum Thema „Wentworth Follies“!

    • Ganz herzlichen Dank für diesen ergänzenden Beitrag und für die Buchempfehlung!! Dieses Buch kenne ich noch nicht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: