Mein Buchtipp – Jamie Manners: The Seven Noses of Soho

Foto meines Exemplares.

Seit Juni 2014 schreibt Jamie Manners in seinem Blog The Baedeker Raids über seine Reisen durch ganz Europa. Am 1. Oktober 2015 erschien sein erstes Buch „The Seven Noses of London and 191 Other Curious Details From the Streets of London„, in dem er sich mit Kuriositäten aus seiner Wahlheimat London beschäftigt. Manners stammt aus Belfast und arbeitet zurzeit in einer Londoner Bibliothek.

In seinem Buch über die sieben Londoner Nasen (s. dazu auch meinen Blogeintrag) stellt uns Manners in kurzen, meist nur eine Seite langen Artikeln verborgene, ungewöhnliche Dinge der Hauptstadt vor. „While the masses crowd around icons such as St Paul’s and the Tower of London, there are other layers of the city that are often overlooked„; ein Buch also, das sich nicht an den Erstbesucher der Stadt richtet, sondern an den, der schon an alle „must see“-Sehenswürdigkeiten ein Häkchen gesetzt hat und nun die Touristenpfade verlassen möchte. Selbst viele Londoner werden in dem Buch Dinge entdecken, von denen sie bisher noch nichts wussten. „This book is populated with tigers and flamingos, Roman emperors and Crusader knights, elves and devils, dead rock stars and Soviet spies„, so fasst es Jamie Manners in dem Vorwort zu seinem Buch zusammen. Entlang der U-Bahnlinien machen wir Spaziergänge durch die Stadt und begegnen dabei an der Bakerloo Line Eric Gills Prospero and Ariel am Broadcasting House, an der Piccadilly Line dem Swiss Glockenspiel, an der Circle Line dem Anglo-Belgian Memorial und an der Jubilee Line einer V2-Rakete an einer Hauswand in der Tooley Street.

Ein sehr interessantes und empfehlenswertes Buch!

Jamie Manners: The Seven Noses of London and 191 Other Curious Details From the Streets of London. Michael O’Mara 2015. 256 Seiten. ISBN 978-1-78243-461-0.

Das Swiss Glockenspiel zwischen Leicester Square und Piccadilly Circus.
Photo © Robert Lamb (cc-by-sa/2.0)

Das Anglo-Belgian Memorial am Victoria Embankment.
Photo © Chris Talbot (cc-by-sa/2.0)

Die V2-Rakete in der Tooley Street.
Photo © Stephen Craven (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 7. März 2018 at 02:00  Comments (1)