Die übelsten Pubs, die abschreckendsten Dörfer, die schlimmsten Städte, und Seebäder, die man meiden sollte

Portsmouth in Hampshire.
Photo © Marathon (cc-by-sa/2.0)

Als Besucher Englands fährt man in der Regel dorthin, wo es besonders schön und besonders interessant ist. Auch in meinem Blog befasse ich mich schwerpunktmäßig mit der angenehmen Seite Englands. Doch das Land besteht natürlich nicht nur aus Bilderbuchdörfern, pittoresken Pubs und heimeligen Kleinstädten. Es gibt da auch die dunklen Seiten, mit denen der Tourist möglichst nicht konfrontiert werden möchte.

In meinem heutigen Blogbeitrag stelle ich zur Abwechslung einmal einige dieser negativen Dinge im Film vor.

Über „Crap Towns“ habe ich schon dreimal geschrieben. Portsmouth an der Südküste in der Grafschaft Hampshire gilt als eine der „toughest towns“ Großbritanniens, besonders die Hooligans des örtlichen Fußballvereins gelten als sehr gewalttätig. Dieser Film zeigt Bilder, die die Besucher der Mary Rose und der HMS Victory hoffentlich nicht zu sehen bekommen. Teil 1 und Teil 2.

Auch Dörfer können ziemlich schlimm sein, vor allem im Norden des Landes, dort, wo früher einmal Bergbau betrieben wurde und deren einzige Einnahmequelle nicht mehr existiert. Eines dieser „toughest villages“ ist Skinningrove an der Küste von North Yorkshire wie dieser Film zeigt.

Viele englische „seaside resorts“ genießen keinen sehr guten Ruf. Amüsierbetriebe, Fast Food Imbisse und Kneipen beherrschen das Stadtbild. Am Beispiel von Margate in Kent kann man in diesem Film sehen, dass es hier schon in den 1960er Jahren zu Auseinandersetzungen zwischen Mods und Rockern gekommen ist. Auch Hastings in East Sussex gehört, wie obiger Film zeigt, zu den „toughest seaside resorts„.

Ich glaube jeder Englandbesucher hat eine Schwäche für Country Pubs, in denen man in Ruhe sein Pint trinken und dazu vielleicht noch einen Ploughman’s Lunch essen kann. Leider gibt es auch Pubs, von deren Besuch dringend abzuraten ist. Wenn genug Alkohol geflossen ist, kommt es hier oft zu blutigen Auseinandersetzungen, denen man lieber nicht beiwohnen möchte. Am Beispiel der Tavern on the Hill im Londoner Stadtteil Walthamstow kann man in diesem Film sehen wie es in den „toughest pubs“ zugeht. Sollte sich jemand trotzdem zur Tavern hingezogen fühlen, sorry, die gibt es nicht mehr. Dort in der Higham Hill Road 318 steht jetzt ein Gastro-Pub namens The Warrant Officer.

Ich hoffe, dass diese Bilder in meinem heutigen Blogeintrag nicht zu abschreckend waren!

Skinningrove in North Yorkshire.
Photo © Anne Burgess (cc-by-sa/2.0)

Margate in Kent.
Photo © N Chadwick (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 18. März 2018 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2018/03/18/die-uebelsten-pubs-die-abschreckendsten-doerfer-die-schlimmsten-staedte-und-seebaeder-die-man-meiden-sollte/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: