Staines-upon-Thames (Surrey) – Eine Stadt, die durch viele Jahrzehnte hinweg durch die Fabrikation von Linoleum weltberühmt war

David Annands Monument „Release Every Pattern“ in der High Street von Staines.
Photo © Mike Smith (cc-by-sa/2.0)

Frederick Walton (1834-1928), in Sowerby Bridge in West Yorkshire geboren, machte im Jahr 1860 eine bedeutende Erfindung, das Linoleum, ein Bodenbelag aus „Leinöl, das neben Korkmehl und Jutegewebe der wichtigste Grundstoff für das Linoleum ist“ (so die Wikipedia). 1867 begann Walton mit der Fabrikation des Produktes mit der Staines Linoleum Company. Seine Firma benannte er nach der Stadt Staines-upon-Thames in Surrey, westlich von London, in der die Fabrik ansässig war. Linoleum entwickelte sich bald zu einem großen Verkaufserfolg und Walton konnte sein Produkt weltweit verkaufen. Selbst auf der Titanic wurde Waltons Linoleum verlegt. Für Staines war die Firma bis in die 1960er Jahre ein wichtiger Arbeitgeber; in Spitzenzeiten waren 350 Menschen hier beschäftigt. Erst 1969 wurden die Produktionsananlagen stillgelegt, die dort standen, wo heute das Two Rivers Shopping Centre an der Mustard Mill Road zu finden ist. Linoleum konnte in anderen Ländern billiger hergestellt werden und das bedeutete das Aus für die Fabrik in Surrey.

In der High Street von Staines erinnert noch ein Monument an das Produkt, das für so lange Zeit für den Ort wichtig war. Es zeigt zwei Arbeiter, die eine lange Rolle Linoleum schleppen, und wurde von dem schottischen Bildhauer David Annand geschaffen. Er nannte sein Werk, das 2003 aufgestellt wurde, „Release Every Pattern„. Die Inschrift auf dem Monument, ein Gedicht von  Richard Price und Leona Medlin, lautet:

„Roll out the lino
from Staines to the world!
Release every pattern
from chessboard to twirl!
In every hopeful kitchen
let life unfurl,
bathrooms are artrooms
from soapsuds to swirl!
Roll out the lino
from Staines to the world!“

Published in: on 3. April 2018 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,