Der Royal Albert Hall Chimney

Kürzlich schrieb ich in meinem Blog über die Promenadenkonzerte der BBC, die jedes Jahr in der Royal Albert Hall veranstaltet werden. Wer eines der Konzerte besucht und vielleicht schon früh genug vor Beginn dort ist, um noch einen kleinen Spaziergang rund um das imposante Gebäude unternehmen zu können, wird am Südeingang mit einem hohen Schornstein konfrontiert. Üblicherweise findet man Schornsteine auf den Dächern von Häusern, dieser aber steht direkt daneben auf dem Boden. Was hat es damit auf sich, wird man sich fragen?

Bei der Eröffnung der Royal Albert Hall am 29. März 1871 war direkt am Südeingang ein riesiges gläsernes Gewächshaus der Royal Horticultural Society angebracht, ca 90 Meter lang und 25 Meter hoch, an das sich die Gärten der königlichen Gesellschaft anschlossen. Um das Gewächshaus zu beheizen, hatte man im Keller Heizungsanlagen eingebaut, zu denen eine Verbindung zu den Heizkesseln der Hall bestand; beide benutzen den besagten Schornstein, der 1884 abgerissen und durch einen neuen ersetzt wurde, den noch Henry Young Darracott Scott, der Erbauer der Royal Albert Hall, entworfen hatte. Fünf Jahre später wurde auch das Gewächshaus abgerissen; der Schornstein aber blieb bis heute unversehrt und ist noch immer mit den unterirdischen Dampfkesseln der Royal Albert Hall verbunden. Er wird regelmäßig inspiziert, ist schon einmal mit Metallbändern verstärkt worden und steht unter Denkmalschutz.