10 Hyde Park Place – Die Adresse des kleinsten Hauses in London

Ich bin sicher, dass die meisten Menschen, die die Straße Hyde Park Place entlang laufen, am kleinsten Haus Londons, das die Nummer 10 trägt, vorbeilaufen, ohne es überhaupt wahrzunehmen, denn es noch nicht einmal einen Meter breit. 1805 wurde das Mini-Haus gebaut; davor gab es an dieser Stelle einen Durchgang zum St George’s Friedhof. Und dieser Durchgang soll immer wieder von den „bodysnatcher“ benutzt worden sein, die Leichen auf dem Friedhof ausbuddelten und diese an Mediziner verkauften. Um diesem Treiben eine Riegel vorzuschieben, soll man dieses Häuschen dort errichtet haben. Der Friedhof wurde 1765 in Betrieb genommen und 1854 für Beerdigungen geschlossen. Danach wurde auf dem Areal ein Garten angelegt, während des Zweiten Weltkriegs entstanden hier Schrebergärten und später wurde die Fläche bebaut.

Im Zweiten Weltkrieg, genauer im Jahr 1941, fielen Bomben auf diesen Teil von London, wobei auch 10 Hyde Park Place beschädigt wurde.
Im Erdgeschoss des Hauses gibt es lediglich einen schmalen Flur, im ersten Stock ein Badezimmer. Gewohnt hat hier einmal Lewis Grant Wallace (1910-2002), ein Schriftsteller und Filmproduzent, der in den 1940er Jahren eine Handvoll unbedeutender und lange vergessener Filme produziert hat.

Das Haus gehört heute dem benachbarten Tyburn Convent, einem katholischen Nonnenorden, der sich auch The Adorers of the Sacred Heart of Jesus of Montmartre nennt.

 

Published in: on 3. Juni 2018 at 02:00  Comments (2)  
Tags: