Gargoyles – Wasserspeier an historischen Gebäuden

Wasserspeier am unheimlichen Woodchester Mansion bei Nympsfield in Gloucestershire.
Photo © Brian Robert Marshall (cc-by-sa/2.0)

Gargoyles sind Wasserspeier, die an historischen Gebäuden und vor allem an Kirchen angebracht sind und die dazu dienen, das Regenwasser abzuleiten, das sich auf den Dächern angesammelt hat. Dadurch, dass die Wasserspeier aus dem Mauerwerk herausragen, wird das Wasser daran gehindert, in die Mauern einzudringen und dort Schaden anzurichten.

Die Baumeister haben sich seinerzeit sehr viel Mühe mit der figürlichen Darstellung der Gargoyles gemacht; oft sind es unheimlich anmutende Chimären, Fratzen und Fantasiegestalten, durch deren weit geöffnete Mäuler das Regenwasser geleitet wird. Passanten, die unter ihnen entlanggehen, sollten Vorsicht walten lassen und einen Regenschirm aufspannen.

Meine erste Begegnung mit Gargoyles war in Paris an der Kirche Notre Dame, die über eine Vielzahl dieser Figuren verfügt. Auch in England trifft man sie an Kirchen, an Türmen und anderen historischen Bauwerken. Einige Collegegebäude in Oxford verfügen über besonders ansprechende, oder besser gesagt furchterregende Exemplare wie dieser Wasserspeier am Brasenose College:

Ich habe hier noch einige weitere Bilder von Gargoyles zusammengestellt, die sich auf bzw. an englischen Gebäuden befinden.

An der Holy Cross Church in Great Ponton (Lincolnshire).
Photo © J.Hannan-Briggs (cc-by-sa/2.0)

An der Kathedrale von Salisbury in Wiltshire.
Photo © Brian Robert Marshall (cc-by-sa/2.0)

The Church of Our Lady and the English Martyrs in Cambridge.
Photo © Meirion (cc-by-sa/2.0)

St John the Baptist in Pilton (Somerset).
Photo © Maigheach-gheal (cc-by-sa/2.0)


Published in: on 5. Juni 2018 at 02:00  Comments (4)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2018/06/05/gargoyles/trackback/

RSS feed for comments on this post.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. sind schon etwas gruselig

    • …aber trotzdem auf ihre Art faszinierend.

  2. Mit diesem wunderbaren Artikel wird ein interessanter Aspekt angesprochen: namentlich englische mittelalterliche Kirchen haben in ihrem Äusseren mit all diesen Figuren meist ein heidnisches, geradezu „unchristliches“ Aussehen, ganz im Gegensatz dann zum Innenraum. Wer sich mit dieser Thematik tiefer beschäftigen möchte, dem kann ich die Seite http://www.greatenglishchurches.co.uk empfehlen; die Seite enthält prachtvolles Bildmaterial. Lionel Wall, der Betreiber der Seite, ein passionierter „church crawler“, den wir 2014 persönlich treffen durften, forscht insbesondere zu diesen Aussenfiguren und hat darüber auch publiziert.

    • Vielen, vielen Dank für diese interessanten Ergänzungen zu meinem Blogartikel!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: