Streaker bei britischen Sportereignissen

Das Twickenham Stadium, wo William O’Brien und Erica Roe ihre großen Auftritte hatten.
Photo © Keith Williams (cc-by-sa/2.0)

Streaking is the act of running naked through a public place as a prank, a dare, for publicity or an act of protest„, so definiert die Wikipedia das plötzliche Auftauchen nackter oder halbnackter Männer und Frauen, die, aus welchen Gründen auch immer, auf sich aufmerksam machen möchten, in Deutschland Blitzer oder auch Flitzer genannt. Ray Stevens widmete dieser Spezies einen Song mit dem Titel „The Streak„.

Häufig sind diese „Streaker“ bei Sportereignissen anzutreffen, in England gern auch bei Golf-, Cricket- und Rugbymatches. Im April 1974 soll erstmals ein Flitzer bei einem Rugbyspiel gesichtet worden sein. Der Australier William O’Brien rannte plötzlich bei der Begegnung England gegen Frankreich im Londoner Twickenham Stadium nackt auf den Platz. Polizisten fingen den zeigefreudigen Mann ein; ein Foto von damals zeigt wie ein Polizist seinen Helm vor die Genitalien des Mannes hält.
Embed from Getty Images

Noch berühmter wurde der Auftritt von Erica Roe im Januar 1982 im selben Stadion bei dem Rugbymatch England gegen Australien. Die 25 jährige, die in einer Buchhandlung in Petersfield in Hampshire arbeitete, und zusammen mit ihrer Freundin das Spiel besuchte, zog während der Halbzeitpause ihre Bluse aus (ihre Freundin tat es ihr gleich) und rannte zur Freude der johlenden männlichen Zuschauer mit schwingenden Brüsten auf den Platz. Einige Offizielle bemächtigten sich der beiden jungen Frauen und verhüllten ihre Oberkörper mit einer Englandfahne. Merkwürdigerweise ist nur der Auftritt von Erica Roe, The Twickenham Streaker, in Erinnerung geblieben und nicht der ihrer Freundin. Hier ist ein Film von diesem Ereignis und folgendes Foto ging um die Welt.
Embed from Getty Images

Erica Roe gilt nach wie vor als die berühmteste britische Flitzerin. Sie fand Nachahmer wie die 23jährige Studentin Melissa Johnson, die 1996 in Wimbledon beim Finale der Herren im Tennis für Aufsehen sorgte, als sie, nur mit einer kleinen Schürze bekleidet, auf den Platz lief. Nikki Moffat suchte sich im Juli 1997 die British Open aus, die bei dem Royal Troon Golf Club in Schottland ausgetragen wurden. Sie lief auf den Golfplatz, trug nur ein  Höschen und war am ganzen Körper wie ein Tiger bemalt, wohl um den Golfer Tiger Woods zu beeindrucken.

Published in: on 18. Juli 2018 at 02:00  Comments (1)  
Tags: