Englische Exzentriker – Horace „Burlington Bertie“ Duke aus Worthing (West Sussex)

Viele Städte, auch in Deutschland, haben ihre exzentrischen Originale. In meinem Wohnort gab es mal einen Mann, der oft vor das Rathaus zog, dort eine Decke ausbreitete, sein Kofferradio darauf stellte und dann zu der lauten Musik dirigierte. Einen ähnlich gelagerten Fall habe wir zurzeit in der Stadt: Ein Mann schiebt sein Fahrrad durch die Straßen, das über und über mit kleinen Teddybären verziert ist. Auch er führt ein Kofferradio mit sich, das man schon von weitem hören kann.

In Worthing in West Sussex gab es einen Exzentriker namens Horace Duke, der auch Burlington Bertie genannt wurde. Der 1923 geborene Mann war aus dem Stadtbild mehrere Jahrzehnte nicht wegzudenken und auch heute noch, nach seinem Tod, denkt man liebevoll an ihn zurück und es gibt sogar eine eigene Facebook-Seite über ihn. Burlington Bertie kleidete sich gern sehr elegant. Meist war er im Anzug oder Blazer zu sehen, er trug weiße Handschuhe und Flanellhosen und hatte einen Hut auf dem Kopf, also eine sehr gepflegte Erscheinung, ein echter Gentleman. Seine Lieblingsplätze waren Kreisverkehre wie der Offington Roundabout in Worthing und der Kreisverkehr vor dem Bridge Inn im benachbarten Shoreham, wo er stand, merkwürdige Bewegungen vollführte und Autofahrern zuwinkte; meist hatte Horace Duke sein Fahrrad dabei.

Nachdem er gestorben war, wurde sein Sarg in einem von zwei schwarzen Pferden gezogenen Leichenwagen transportiert. Rufe wurden schon lautet, in Worthing eine Statue von ihm aufzustellen. In diesem kleinen Film ist Burlington Bertie in voller Aktion an einem seiner geliebten Kreisverkehre zu sehen.

Einer von Burlington Berties Lieblingsplätzen: The Bridge Inn in Shoreham (West Sussex).
Photo © Stacey Harris (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 10. September 2018 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: ,