Das Marktkreuz – Noch heute in vielen Orten Englands zu sehen

Dunster in Somerset.
Photo © Philip Halling (cc-by-sa/2.0)

Um wieder einmal die Wikipedia zu zitieren: „A market cross…is a structure used to mark a market square in market towns, where historically the right to hold a regular market or fair was granted by the monarch, a bishop or a baron“.
Das Marktkreuz kommt in vielerlei Gestalt in englischen Dörfern und Städten vor, manchmal als Steinkreuz, häufig aber auch als kunstvoll gestaltetes Gebäude, in dem man vor Sonne und Regen geschützt war und in dem Marktstände aufgebaut waren.
Besonders in Erinnerung geblieben sind mir das achteckige Market Cross von Dunster in Somerset, Yarn Market genannt, das 1609 von der Luttrell-Familie gebaut wurde, die im Dunster Castle wohnte. Der Yarn Market war ein Zentrum des regionalen Tuchhandels. Ebenso eindrucksvoll erschien mir das 1655 gebaute und unter Denkmalschutz stehende Market Cross von Tetbury in Gloucestershire.
Ich habe hier einige besonders gelungene Beispiele im Bild zusammengestellt.

Tetbury in Gloucestershire.
Eigenes Foto.

Tickhill in South Yorkshire.
Photo © Philip Halling (cc-by-sa/2.0)

Wymondham in Norfolk.
Photo © G Laird (cc-by-sa/2.0)

Howden in East Yorkshire.
Photo © David Dixon (cc-by-sa/2.0)

Barnard Castle (County Durham).
Photo © G Laird (cc-by-sa/2.0)

Beaminster (Dorset).
Photo © Chris Heaton (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 26. September 2018 at 02:00  Comments (1)  
Tags: