Das Violette Szabo Museum in Wormelow (Herefordshire) – Es erinnert an eine Heldin aus dem Zweiten Weltkrieg

Violette Szabo.
This work created by the United Kingdom Government is in the public domain.

Ich glaube nicht, dass noch viele jüngere Menschen etwas mit dem Namen Violette Szabo anfangen können, und es bilden sich vor dem dieser mutigen Frau gewidmeten Museum im abgelegenen Wormelow in der Grafschaft Herefordshire keine Schlangen, wenn es einmal in der Woche, immer mittwochs, für wenige Stunden geöffnet hat.

Violette Szabo (1921-1945) wurde bei Paris geboren und zog als Kind mit ihren Eltern nach London. Sie war eine Frau mit einem sehr kurzen und sehr tragischen Leben. 1940, mit 19 Jahren, heiratete sie einen französischen Offizier, der schon 1942 bei der Schlacht von El-Alamein fiel. Aus Verzweiflung und auch aus Rachegelüsten schloss sich die junge Frau einer britischen nachrichtendienstlichen Spezialeinheit an, der Special Operations Executive, die sie auf Grund ihrer Französischkenntnisse nach Frankreich schickte, damit sie dort die Résistance unterstützen sollte. Violette Szabo arbeitete unter mehreren Tarnnamen und wurde bei ihrer zweiten Mission in der Nähe des Ortes Salon-la-Tour im Département Corrèze von deutschen Soldaten verhaftet, nachdem sie sich mit ihnen ein Feuergefecht geliefert hatte, bei dem mehrere von ihr erschossen worden sein sollen. Violette wurde verhört und gefoltert (wobei sie keine ihrer Kenntnisse preisgab) und in das KZ Ravensbrück gebracht, wo man sie am 5. Februar 1945 exekutierte. Was für ein kurzes und trauriges Leben!

Violette Szabo verbrachte einen Teil ihrer Kindheit in dem kleinen Dorf Wormelow, und auch später war sie einige Male in dem Ort, deshalb richtete ihre Tante, Rosemary Rigby, hier das Violette Szabo Museum zu ihrem Andenken ein, das im Juni des Jahres 2000 eröffnet wurde. Ausgestellt werden Erinnerungsstücke und Fotografien aus dem Leben der jungen Frau und anderer Widerstandskämpfer. Auch Informationen über das schreckliche Konzentrationslager Ravensbrück sind zu sehen. Rosemary Rigby plant, das kleine Museum zu vergrößern, und wenn alles klappt, soll der Anbau im Jahr 2021 fertig werden, 100 Jahre nach der Geburt Violette Szabos. Um ihren Geburtstag herum, dem 26. Juni, findet in Wormelow immer eine kleine Feier statt, bei der an sie erinnert wird.

1958 wurde ein Film über das Leben Violettes gedreht, mit dem Titel „Carve Her Name With Pride„, in dem Virginia McKenna die Hauptrolle spielte. Hier ist der Trailer zu sehen und hier der komplette Film.

Wormelow liegt südlich von Hereford, nahe der A49. Das Museum findet man im Tump Lane, der zu der A49 führt, in einem Haus namens Cartref.

Das Buch zum Artikel:
Tania Szabo: Violette – The Missions of SOE Agent Violette Szabo GC. The History Press 2018. 640 Seiten. ISBN 978-0750988964.

Büste von Violette Szabo am Londoner Albert Embankment. Das Denkmal erinnert an die Gefallenen, die für die Special Operatives Executive gearbeitet haben.
Photo © Roger Davies (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 29. September 2018 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: ,