Das Café Royal in der Londoner Regent Street

Das ehemalige Café Royal, bevor es zum Hotel umgebaut wurde.
Photo © Christine Matthews (cc-by-sa/2.0)

Nicht nur Paris hatte seine Literaten- und Künstlercafés, auch in London gab es diese Stätten, in denen sich Schriftsteller und Maler zusammenfanden, um dort miteinander ihre Zeit zu verbringen. Das Café Royal in der Regent Street Nummer 68 war eines davon. Es wurde von einem französischen Ehepaar  Daniel Nicholas und Célestine Thévenonin in den 1860er Jahren gegründet. Daniel nannte sich in Daniel Nicols um, und er sah in den folgenden Jahren, dass viele seiner Landsleute in London sein Café aufsuchten, weil es sie an die Pariser Cafés  erinnerten. Einige Jahre später entdeckte auch die Londoner Künstler- und Literatenszene das Lokal an der im Zentrum gelegenen Regent Street und fand sich hier regelmäßig ein.

Die illustren Gäste des plüschigen Cafés waren u.a. Oscar Wilde (nach dem eine Lounge im heutigen Hotel Café Royal benannt ist) und Aubrey Beardsley, die sich hier immer um Punkt 13 Uhr zum Mittagessen einfanden. Der Karikaturist Max Beerbohm war hier häufig anzutreffen wie später Winston Churchill, George Bernard Shaw, Noel Coward und Elizabeth Taylor. Auch der Adel war vertreten wie Edward, Prince of Wales, der spätere Edward VIII, und Diana, Princess of Wales. Irgendwann ließ dann die Attraktivität des Regent Street Cafés nach und es wurde im Jahr 2008 geschlossen.

Ich kannte es noch als Café und Restaurant. Nach der Schließung erfolgte ein kompletter Umbau in den Jahren 2008 bis 2012 und es entstand ein Hotel, das den Namen beibehielt, das 5*-Haus Hotel Café Royal. 160 Zimmer und Suiten stehen den Gästen zur Verfügung, die für eine Übernachtung ein Minimum für rund €450 für ein Standardzimmer einplanen müssen.

Seit kurzem, dem 20. September, gibt es im Hotel die Bar Ziggy’s, eine Hommage an David Bowie und seinen Ziggy Stardust. Der Sänger war gern und häufig im Café Royal, und die Bar ist mit vielen Fotos von ihm dekoriert. Es werden Cocktails angeboten, deren Namen auf Bowies Textpassagen basieren wie zum Beispiel „Tongue Twisting Storm“, „Electric Dream“ und „Tigers on Vaseline“ aus dem Song „Hang on to Yourself„, der auf dem Album „The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars“ zu hören ist.

Hier ist ein Film über das Hotel Café Royal.

Published in: on 10. Oktober 2018 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: