Dorneywood in Buckinghamshire – Landsitz des britischen Schatzkanzlers

Embed from Getty Images

Theresa Mays Chequers Brexit Plan stieß sowohl im Inland wie auch im Ausland auf keine große Gegenliebe. Vorgestellt wurde der Plan in Chequers, das den britischen Premierministern als Landsitz zur Verfügung steht (s. dazu meinen Blogeintrag). Auch der Außenminister hat seinen Landsitz, auf den er sich manchmal am Wochenende zurückzieht, der heißt Chevening House und liegt bei Sevenoaks in Kent (ich berichtete in meinem Blog darüber).

Damit der Schatzkanzler (Chancellor of the Exchequer) in dieser Hinsicht nicht zu kurz kommt, hat man auch ihm einen Landsitz zur Verfügung gestellt: Dorneywood in Buckinghamshire, am Rande der Burnham Beeches. Seit 2016 verbringt Philip Hammond, wenn es ihm seine knappe Zeit zulässt, seine Wochenenden hier; vor ihm war es George Osborne.

Dorneywood (nicht zu verwechseln mit Dorney Court bei Windsor) ist ein Haus, das im 18. Jahrhundert erbaut wurde. Nach einem Brand im Jahr 1910 wurde es von dem namhaften schottischen Architekten Sir Robert Lorimer neu gestaltet. Ein Geschäftsmann mit dem schönen Namen Courtauld Greenwood Courtauld-Thomson, 1st Baron Courtauld-Thomson war der letzte Besitzer von Dorneywood, der seinen Landsitz dem National Trust übertrug und ihn der Regierung zur Verfügung stellte. Namhafte Bewohner des Hauses am Rande des Naturschutzgebietes Burnham Beeches waren John Prescott, Alec Douglas-Home und John Major.

Dorneywood liegt in einem Park, und die Bewohner können sich an einem sehr schönen Garten erfreuen, der zu bestimmten Zeiten auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Ganz in der Nähe von Dorneywood liegen zwei Pubs, die hin und wieder von vom Schatzkanzler und seinen illustren Gästen aufgesucht werden: The Blackwood Arms und The Jolly Woodman in Littleworth Common.

Photo © David Howard (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 12. Oktober 2018 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: