Alles was man schon immer über die Autobahn M 25 wissen wollte

Wer kennt ihn nicht den Motorway 25, Londons 188 Kilometer lange, stets verstopfte Ringautobahn. Margaret Thatcher eröffnete die M 25 im Oktober 1986. Ich bin die Autobahn in Teilstrecken viele Male gefahren und besonders im Westen, dort wo die M 4 auf die M 25 stößt, war immer ein gewaltiger Verkehr. Viel von der Landschaft  kann man nicht sehen, da man stets konzentriert den Verkehr beobachten muss.

Es gibt zwei Bücher, die sich mit der M 25 beschäftigen und die hoch interessant zu lesen sind.

Da ist einmal Iain Sinclairs „London Orbital: A Walk Around the M 25„. Sinclair ist ein Jahr lang mit Unterbrechungen die gesamten 188 Kilometer Autobahn entlang gewandert, was sich manchmal als schwierig erwies, da die Straße teilweise durch Industrieansiedlungen für Fußgänger gar nicht erreichbar war und der Autor Umwege machen musste. In diesem Buch lernt man die Ortschaften näher kennen, deren Namen  man man nur von den Ausfahrtschildern her kennt. Ein sehr empfehlenswertes Buch!

Das zweite Buch heißt „M 25: Travelling Clockwise“ und wurde von Roy Phippen geschrieben. In diesem Buch erfährt man so ziemlich alles, was man über die Ringautobahn wissen sollte. Wer sich z.B. dafür interessiert, wie viele Nieten in der Dartford Bridge verbaut worden sind oder welcher Fluß die M 25 überquert, hier wird er fündig.

Siehe auch meinen Buchtipp Ray Hamilton: „M25 – A Circular Tour of the London Orbital„.

Foto meines Exemplars.

Foto meines Exemplars.

Foto meines Exemplars.

Foto meines Exemplars.

 

Published in: on 17. Oktober 2018 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: