The Onion Johnnies – Die fliegenden Zwiebelhändler aus der Bretagne

Einer der wenigen verbliebenen bretonischen Zwiebelhändler, hier in Wales.
Photo © Eric Jones (cc-by-sa/2.0)

Seit etwa Mitte des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts sah man sie in ganz Großbritannien, die fliegenden Händler aus der Bretagne, die erst zu Fuß, später mit ihren Fahrrädern England mit Zwiebeln belieferten. Onion Johnnies wurden sie genannt, die Männer aus der Umgebung von Roscoff, wo spezielle rosafarbene Zwiebeln angebaut wurden. Es war für sie profitabler, die Ernte jenseits des Kanals zu verkaufen als auf den heimischen Märkten. So wurden die Zwiebeln tonnenweise über den Ärmelkanal gebracht, wo sie in gemieteten Scheunen und Schuppen gelagert wurden und von wo aus die Onion Johnnies immer wieder Nachschub holten. Von Juli bis Dezember waren sie unterwegs, ihre Fahrräder schwer mit Zwiebelnetzen behangen. Sie klingelten an den Haustüren und verkauften ihre Ware direkt an die Hausfrauen in England, Wales und Schottland, die die rosa Zwiebeln liebten.

1905 ereignete sich eine Katastrophe, als die „Hilda“ kurz vor St Malo sank, wobei etwa 70 Onion Johnnies, die auf der Rückfahrt in ihre Heimat waren, ertranken. Doch die Zwiebelhändler ließen sich von den manchmal recht gefährlichen Überfahrten nicht abschrecken. In den Monaten, in denen sie in Großbritannien unterwegs waren, führten sie ein sehr einfaches Leben; viele schliefen auf Stroh in den Zwiebeldepots. In Spitzenzeiten, wie in den 1920er Jahren, waren bis zu 1400 Johnnies unterwegs, doch dann ging es ständig bergab. Schon in den 1930er Jahren nahm die Zahl der Zwiebelhändler deutlich ab, woran hauptsächlich die schwere Wirtschaftskrise, The Great Depression, schuld war. Immer weniger Johnnies machten sich auf den Weg über den Kanal und Ende des 20. Jahrhunderts existierte nur noch eine Handvoll von ihnen.

In der Heimat der rosa Zwiebeln errichtete man den Onion Johnnies ein eigenes Museum. In Roscoff in der rue Brizeux steht das Maison des Johnnies et de l’oignon de Roscoff, wo die Geschichte der Händler dokumentiert wird.

Hier ist ein Film über die Johnnies.

Published in: on 3. November 2018 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2018/11/03/the-onion-johnnies-die-fliegenden-zwiebelhaendler-aus-der-bretagne/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Grins, das erinnert mich an die Serie „Allo, allo!“, wo „Zwiebelverkäufer“ immer der Standard war, wenn irgendeine Art von Verkleidung nötig war 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: