Mews – Ehemalige Stallungen, die zu Wohnungen umgebaut worden sind

Die Buckingham Mews, ganz in der Nähe des Buckingham Palace.
Photo © PAUL FARMER (cc-by-sa/2.0).

In London, aber auch in anderen Städten, findet man hin und wieder das Wort Mews in einem Straßennamen wie beispielsweise Buckingham Mews oder Royal Crescent Mews in der Hauptstadt. Mews waren vornehmlich im 17. und 18. Jahrhundert Stallungen, in denen Pferde und Kutschen untergebracht waren, d.h. im vornehmen Vorderhaus wohnten die Herrschaften und im Hinterhaus über den Stallungen die Kutscher. Das war bequem für die wohlhabenden Hausbesitzer, auf Wunsch konnten ihre Kutschen in Minutenschnelle vorgefahren werden und standen zu ihrer Verfügung.

Heute kann man den „Mews-Straßen“ noch immer ansehen, wozu sie früher dienten, nur dass hinter den Toren an Stelle von Pferden und Kutschen häufig Autos untergebracht sind; eine Garage in London zu haben, ist ein hohes Gut. Aus den wenig attraktiven Hinterhäusern  früherer Zeiten sind gesuchte, teuere Apartments und Büros geworden wie dieser Film zeigt.

Im folgenden finden sich einige typische Beispiele für Mews in London.

Die Royal Crescent Mews in Hammersmith.
Photo © PAUL FARMER (cc-by-sa/2.0)

Die Kynance Mews in Kensington.
Photo © Roger Jones (cc-by-sa/2.0)

Die Bryanston Mews West in Marylebone.
Photo © Marathon (cc-by-sa/2.0)

Holland Park Mews in Kensington.
Photo © Janusz Lukasiak (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 26. November 2018 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: