The Beautiful South: Song For Whoever

Hier in Hull wurde The Beautiful South gegründet. Oben auf der Säule steht nicht Paul Heaton, sondern William Wilberforce, der in Großbritannien den Sklavenhandel abschaffte und in der Stadt geboren wurde.
Photo © David Dixon (cc-by-sa/2.0)

In meinem Blog habe ich zweimal Songs der englischen Band The Housemartins vorgestellt: „Caravan of Love“ und „Me and the Farmer„.  Ich mag die Musik der „Schwalben“ sehr und finde die Stimme von Sänger Paul Heaton sehr angenehm. 1988 löste sich die Formation aus dem nordenglischen Hull auf und jeder ging seiner eigenen Wege. Paul Heaton und Schlagzeuger David Hemingway gründeten The Beautiful South, zu der sich noch Sean Welch, David Rotheray und David Stead gesellten. Ab 1990 hatten sie auch noch wechselnde weibliche Sängerinnen in der Truppe.

Der Name The Beautiful South trägt eine sarkastische Note, denn die Bandmitglieder hatten alle ihre Wurzeln im hohen Norden des Landes.
Welcome to the Beautiful South“ war ihr erstes Album, das im Oktober 1989 veröffentlicht wurde und Platz 2 der britischen Charts erreichte. Der erste Track darauf ist ein wunderschönes, melodisches Lied mit dem Titel „Song For Whoever„, geschrieben von Paul Heaton und David Rotheray. Der Refrain „Jennifer, Alison, Phillipa, Sue, Deborah, Annabel, too“ bleibt noch lange im Ohr hängen. Am 8. Juli 1989 erreichte „Song For Whoever“ den zweiten Platz der britischen Single Charts. Leider spendierte man dem Song kein adäquates Video wie man hier sehen kann.

Published in: on 1. Dezember 2018 at 02:00  Comments (1)  
Tags: