Mein Buchtipp – Dixe Wills: At Night – A Journey Round Britain From Dusk to Dawn

Foto meines Exemplares.

Ich bin ein großer Fan der Bücher von Dixe Wills und habe in meinem Blog schon mehrere vorgestellt, zuletzt „Tiny Histories„. Gerade habe ich die Lektüre seines „At Night – A Journey Round Britain From Dusk to Dawn“ beendet und bin auch von diesem Buch wieder begeistert. Dixe Wills pflegt einen sehr guten Stil und hat einen trockenen Humor. In „At Night“ bewegt er sich im nächtlichen Großbritannien. „Britain by night is a magical kingdom few of us know. A place familiar to us in daylight can seem suddenly strange and unknowable at night„.

Wenn andere Menschen sich die Bettdecke über die Ohren ziehen, hält sich Dixe Wills an unwirtlichen Orten auf wie im Wistman’s Wood mitten im einsamen Dartmoor; das ist ein kleines Wäldchen voller krummer und vom Wind gebeutelter Eichen, in dem es nicht mit rechten Dingen zugehen soll und wo der Teufel angeblich höchstpersönlich residiert. Der Autor berichtet von seiner einsamen Nacht dort oben und erzählt noch die eine und andere Geschichte über die geheimnisvolle Moorlandschaft.

Die nächste Station der nächtlichen Reise ist die Insel Skomer vor der Küste von Pembrokeshire in Wales, die als Brutstätte von unzähligen Atlantiksturmtauchern („Manx shearwater“) bekannt ist. In deren Gesellschaft verbringt Dixe Wills eine Nacht, die von kreischenden, Nahrung herbeischaffenden Vögeln bestimmt ist, die ständig auf der Hut sein müssen, um nicht von den großen Seemöwen attackiert zu werden.

Dann steht eine nächtliche Tour durch den Sherwood Forest an, wo Robin Hood und seine Mannen einst gewirkt haben sollen. Mit seinem Fahrrad macht sich der Autor auf den Weg durch den stockdunklen Wald, wo er eine Reifenpanne erleidet (ohne einen Ersatzschlauch dabei zu haben) und wo, wie durch ein Wunder, mitten in der Einsamkeit des Waldes, ein hilfsbereiter moderner Robin Hood erscheint und ihm mit einem Reserveschlauch aushilft.

Mit dem „Caledonian Sleeper“ unternimmt Dixe Wills eine nächtliche Zugfahrt von Fort William in Schottland nach London, wobei er in seinem Schlafwagenabteil aber nicht die Augen zumacht, sondern die ganze Nacht hindurch wach bleibt und von seinen Eindrücken auf der langen Reise erzählt.

Im letzten Kapitel spaziert der Autor in einer kalten Winternacht auf den Spuren von Charles Dickens durch London. Start- und Endpunkt ist Bethnal Green im East End der Stadt. Während der Tour erfahren wir so manches über den großen Literaten, was wir bisher vielleicht noch nicht wussten.

Mein Fazit: Ein großartiges Buch!!

Dixe Wills: At Night – A Journey Round Britain From Dusk to Dawn. AA Publishing 2015. 272 Seiten. ISBN 978-0-7495-7709-4.

Wistman’s Wood im Dartmoor.
Photo © Alan Hunt (cc-by-sa/2.0)

Skomer Island vor der Küste von Pembrokeshire.
Photo © Hugh Venables (cc-by-sa/2.0)

Robin Hood im Sherwood Forest.
Photo © Richard Croft (cc-by-sa/2.0)

Der „Caledonian Sleeper“ im Bahnhof von Inverness.
Photo © Andrew Abbott (cc-by-sa/2.0)

London bei Nacht. Hier: Die St Paul’s Cathedral.
Photo © PAUL FARMER (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 3. Dezember 2018 at 02:00  Schreibe einen Kommentar