Mein DVD-Tipp – „Scandal“, ein Film aus dem Jahr 1989

Foto meiner DVD.

Über die Profumo-Affäre und die darin verwickelten Personen Dr Stephen Ward, Christine Keeler und Mandy Rice-Davies habe ich in meinem Blog bereits zweimal geschrieben. 1961 hatte der damalige britische Verteidigungsminister John Profumo bei einer Party in Cliveden, dem Landsitz von Lord Astor, die 19jährige Christine Keeler kennengelernt und mit ihr eine kurze Affäre begonnen, die mit seinem Rücktritt als Minister endete. Lord Astors Freund, der Osteopath Dr Stephen Ward, bei dem Christine Keeler und ein anderes junges Mädchen, Mandy Rice-Davies, eine Zeit lang wohnten, wurde der Zuhälterei angeklagt, was zu einer Gerichtsverhandlung im Old Bailey führte, bei der er in zwei Punkten der Anklage als schuldig befunden wurde. Die Gerichtsverhandlung war eine Farce, weil der Richter stark gegen Ward voreingenommen war und dies den Geschworenen auch deutlich zeigte. Die Moralvorstellungen in den 1960er Jahen waren noch stark konservativ geprägt. Stephen Ward wartete das Urteil gar nicht ab und nahm sich das Leben.
Eine hochinteressante Darstellung der Gerichtsverhandlung ist Ludovic Kennedys Buch „The Trial of Stephen Ward„, das 1964 bei Victor Gollancz in London erschien und das ich gerade gelesen habe.

Der Film „Scandal“ aus dem Jahr 1989 zeichnet diese Vorgänge nach und Regisseur Michael Caton-Jones ist das sehr gut gelungen. Die Darsteller sind den damaligen Akteuren sehr ähnlich. John Hurt hat die Rolle von Dr Stephen Ward übernommen, Joanne Whalley spielt Christine Keeler und die US-Amerikanerin Bridget Fonda verkörpert Mandy Rice-Davies. Auch die anderen Rollen sind bestens besetzt wie die von John Profumo, dargestellt von Ian McKellen, und Lord Astor, gespielt von Leslie Phillips.

Die Gerichtsszenen wurden im Old Bailey gedreht, Lord Astors Wohnsitz Cliveden wurde nicht verwendet, stattdessen drehte man die entsprechenden Szenen im Longleat House in Wiltshire.

Der Spielfilm ist auf DVD erhältlich, ich besitze die ungekürzte und unzensierte Version, die es zum Beispiel bei Amazon UK gibt.
Der Soundtrack des Films ist bemerkenswert, er enthält viele Songs, die in der Zeit der Profumo-Affäre populär waren.

Hier ist der Trailer zum Film.

Hier in Cliveden in Berkshire, Wohnsitz Lord Astors und heute Hotel, begann die Profumo-Affäre.
Eigenes Foto.

Longleat House in Wiltshire diente als Drehort für den Film und stellte Cliveden dar.
Photo © Philip Halling (cc-by-sa/2.0)

The Central Criminal Court, Old Bailey, in London. Hier fand 1993 die Gerichtsverhandlung gegen Dr Stephen Ward statt und hier wurde auch für den Film „Scandal“ gedreht.
Photo © Bill Henderson (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 17. Januar 2019 at 02:00  Comments (2)  
Tags: