Rhabarber, Rhabarber, Rhabarber… und ein Festival in Wakefield (West Yorkshire)

Forced rhubarb – liebevoll bei Kerzenlicht gezogen.
Photo © Alan Murray-Rust (cc-by-sa/2.0)

Ich nehme heute noch einmal die Fäden zu einem Thema auf, das ich bereits am 2. Mai 2010 in meinem Blog behandelt habe: Rhabarber im sogenannten „rhubarb triangle“ in West Yorkshire, dessen Eckpunkte die Orte Wakefield, Rothwell und Morley bilden. Hier wird der „forced rhubarb“ angebaut und zwar in dunklen Räumen, bei Kerzenlicht. Die Besucher dieser Räumlichkeiten werden angehalten, sehr leise zu sein und es heißt, wenn man genau hinhört, kann man die sorgsam gehegten und gepflegten Pflanzen sogar wachsen hören. Dieser Spezialrhabarber ist früher essbar als seine im Freien wachsenden Artgenossen.

Da man in England gern Festivals veranstaltet, feiert Wakefield jedes Jahr im Februar das Festival of Food, Drink and Rhubarb, in diesem Jahr vom 22. bis zum 24. Februar. Der Rheum rhabarbarum, wie er im Lateinischen heißt, steht im Mittelpunkt der Feierlichkeiten, die sich im Zentrum der Stadt abspielen. Viele Speisen und Getränke mit Rhabarber werden hier angeboten wie zum Beispiel der Rhuby Crumble der Firma Cryer & Stott aus Wakefield, ein Wensleydalekäse, dem Rhabarber und Vanille zugefügt wird. Dann gibt es natürlich auch Marmeladen und Süßspeisen aus Rhabarber, ja sogar Rhabarber-Gin wird hergestellt.

Jedes Jahr finden sich auch Prominente beim Festival in Wakefield ein. In diesem Jahr sind es Katie Rushworth, die durch ihre Gartensendungen im Fernsehen im ganzen Land bekannt geworden ist, an der Seite vom „Garten-Guru“ Alan Titchmarsh in „Love Your Garden“. Sie wird zeigen wie man eine Marmelade aus Yorkshire-Rhabarber herstellt. Katie Rushworth hat keinen langen Anfahrtweg, denn sie wohnt ganz in der Nähe von Wakefield.
Der zweite Prominente ist Chris Bavin, ebenfalls aus dem Fernsehen bekannt durch seine Sendungen „Eat Well For Less?“ und „Food: Truth or Scare“. Getreu dem Titel der erstgenannten TV-Show wird Bevan zeigen wie man mit wenig Geld tolle Gerichte herstellen kann.

Hier sind Impressionen von einem früheren Festival.

Photo © Ian S (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 21. Januar 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2019/01/21/rhabarber-rhabarber-rhabarber-und-ein-festival-in-wakefield-west-yorkshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: