Mein Buchtipp – Oliver Tearle: Britain by the Book – A Curious Tour of Our Literary Landscape

Foto meines Exemplares.

Dr. Oliver Tearle ist Programme Director for English an der Loughborough University, und der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Forschung zur Literatur in der Zeit von 1880-1930, und da beschäftigt er sich speziell mit der Dichtkunst des 20. Jahrhunderts und mit Ghost Stories. Seine Doktorarbeit wurde unter dem Titel „Bewilderments of Vision“ 2013 veröffentlicht. Hier ist er in einem Film zu sehen.

2017 erschien sein Buch „Britain by the Book – A Curious Tour of Our Literary Landscape„, in dem er sich in kurzen Kapiteln mit der literarischen Topografie Großbritanniens beschäftigt, das heißt, er ordnet bestimmte Orte Dichtern und Schriftstellern zu. Schon im Vorwort erfahren wir einige interessante Fakten wie zum Beispiel, dass Sir Arthur Conan Doyle seine Augenarztpraxis in der Nähe der Londoner Baker Street hatte, dort, wo sein berühmter Detektiv Sherlock Holmes wohnte, und dass ihn dort nicht ein einziger Patient aufsuchte.

Ich nenne hier nur einige wenige Schriftsteller-Stadt-Verbindungen, mit denen sich Dr. Tearle in seinem Buch auseinandersetzt:

Bram „Dracula“ Stoker und Whitby im Osten von Yorkshire

Lawrence „Tristram Shandy“ Sterne und Coxwold (North Yorkshire)

Alfred Edward „A Shropshire Lad“ Housman und Ludlow (Shropshire)

John „Paradise Lost“ Milton und Chalfont St Giles (Buckinghamshire)

Anna „Black Beauty“ Sewell und Norfolk

Ein lesenswertes Buch für jeden, der sich für die britische Literaturgeschichte interessiert!

Oliver Tearle: Britain by the Book – A Curious Tour of Our Literary Landscape. John Murray 2017. 230 Seiten. ISBN 978-1-473-66603-0.

The Dracula Experience in Whitby.
Photo © Steve Daniels (cc-by-sa/2.0)

Shandy Hall in Coxwold.
Photo © Ian S (cc-by-sa/2.0)

Ein A.E. Housman Memorial an der St Laurence Church in Ludlow.
Photo © Ian Capper (cc-by-sa/2.0)

John Miltons Cottage in Chalfont St Giles.
Author: MortimerCat
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Anna Sewells Haus in Great Yarmouth in Norfolk, in dem sie „Black Beauty“
schrieb.
Photo © Paul Shreeve (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 10. Februar 2019 at 02:00  Comments (1)